Ayondo Banner

DAX: Übertreibung nimmt Fahrt auf

Gepostet von am 12 Apr, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Übertreibung nimmt Fahrt auf

Letzte Woche ist der DAX fulminant auf ein neues Allzeithoch gesprungen. Anleger scheinen nur noch Kaufkurse zu erkennen und ignorieren dabei jede Form einer Übertreibung. Obwohl der Aktienmarkt überhitzt ist, will kaum jemand auf die Bremse treten und sich zurücknehmen. Also werden weiter Aktien gekauft. Börsianer machen das, weil die anderen Marktteilnehmer ebenfalls kaufen. Der Herdentrieb lässt die Anleger nicht nachdenken, sondern blind der Masse folgen. Diese Phase birgt Potential und Gefahr zugleich.

Der DAX ignoriert jede Form einer Korrektur. Der Index kann scheinbar gar nicht anders, als immer weiter zu steigen. Anlagenotstand und besonders die fortlaufende Flutung des Marktes mit EZB-Geld drücken die Aktienkurse immer weiter nach Norden. Wohin soll das führen, ist die Frage derer, die dem Anstieg nicht trauen. Noch deutlich höhere Kurse wünschen sich diejenigen, die bereits investiert sind. Auch wenn neue DAX-Rekorde in den Medien wohlwollend aufgenommen werden, normal sind solche Zeiten nicht.

DAX, Tageschart, Stand 12.374 Punkte

dax-12042015

An dem Chartbild ist eine immer stärkere Übertreibung zu erkennen. Gleichzeitig ist eine Beschleunigung der Trendbewegung zu beobachten. Der Index verweigert jede Form der Korrektur, obwohl Marktteilnehmer wissen, dass zu steigenden Kursen auch fallende Notierungen gehören. Anleger ignorieren den obigen Umstand.

Ein Trendkanal (mit den dicken Linien) wurde bereits nach oben verlassen und hat die Anleger in ihrer Euphorie bestätigt. Es kann schon ein neuer Trendkanal (mit den dünnen Linien) eingezeichnet werden, der den DAX nun noch steiler nach oben führt. Es herrscht Kaufpanik.

Im Grunde wissen die Anleger, dass sie es mit dem Anstieg übertreiben. Dennoch, weil die anderen Investoren ebenso kaufen, will man in nichts nachstehen. Euphorische Phasen haben immer das gleiche Muster. Marktteilnehmer wollen nichts verpassen. Es wird nicht mehr rationell gedacht, sondern die Gier übernimmt die Kontrolle.

Im Moment werden nämlich alle Käufer für ihr Handeln bestätigt und all diejenigen, die warnende Worte aussprechen, als Stimmungskiller hingestellt. Erst wenn die Kurse einen plötzlichen Knick machen, kommt der normale Anleger wieder zum Vorschein. Dann fragt er sich, wie er nur, trotz aller Übertreibungen, noch hat Aktien kaufen können.

Die aktuelle Phase bringt schnelle Gewinne, denn das EZB-Geld findet endlos seinen Weg in den Aktienmarkt. Doch das Risiko steigt mit jedem Tag an, denn höher als eine steile Linie wird der DAX nicht ansteigen können. Anleger sollten sich der Gefahr bewusst sein und sich nicht von Rekordmeldungen irritieren lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This