Ayondo Banner

DAX-Korrektur: Richtungsentscheid steht bevor

Gepostet von am 6 Apr, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Korrektur: Richtungsentscheid steht bevor

Anleger haben sich an das Auf und Ab des DAX gewöhnt. Scheinbar will sich der Index nicht für eine Richtung entscheiden. Signalisiert der DAX etwas Schwäche, dann folgen alsbald starke Handelstage, die diese Schwäche sofort wieder ausbügeln. Einen wirklichen Drang nach oben kann der Index jedoch auch nicht entwickeln. Im Wochenchart befindet sich der DAX an einem Widerstandsbereich. Im kurzfristigen Zeitfenster steht nun ein Richtungsentscheid bevor. Dieser sollte nächste Woche an folgender Marke fallen.

Die Bewegungen an der Börse können anhand zweier Themen zusammengefasst werden. Entweder meldet sich eine Zentralbank zu Wort oder es entflammt eine Diskussion, ob Griechenland pleite oder gerettet ist. Beide Themen haben eines gemeinsam. Die Börsianer reagieren mit steigenden Kursnotierungen. Dabei schwächelt der DAX seit einiger Zeit, doch davon wollen die Anleger bisher nichts wissen.

DAX, Stundenchart, Stand 11.967 Punkte

dax-stunden-06042015

Im Stundenchart zeigt sich die Zerrissenheit der Anleger. Steigende und fallende Kurse wechseln sich ab. In der Vergangenheit konnten sich die Börsianer an nur steigenden Kursen erfreuen. Diese Situation hat sich geändert. Es kommt nun immer wieder zu schwächeren Tagen, die bei den Anlegern aber bisher noch nicht für Unwohlsein sorgen.

Obwohl letzte Woche im Stundenchart die Gelegenheit zu einem direkten Anstieg auf neue Hochs vorhanden war, hat der DAX diese Möglichkeit nicht genutzt. Das hängt mit dem Wochenchart zusammen, der einen Anstieg im Bereich von 12.100 Punkten verhindert hat.

Der Stundenchart steht nun vor einem Richtungsentscheid. In der verkürzten Woche nach Ostern werden die Anleger schnell auf die Probe gestellt werden. Der DAX sollte den blau markierten Bereich im obigen Chartbild ansteuern. Dieser Bereich markiert die Kurszone bei 11.800 – 11.850 Punkte. Dort wird dann eine Entscheidung fallen, ob der DAX noch einen Versuch unternimmt, nach oben zu drängen, oder ob der Index wieder in den fallenden Trendkanal zurückfällt.

Im ersten Fall würde erneut das letzte Hoch bei ca. 12.100 Punkten getestet werden. Im zweiten Fall würde den Anleger die Hoffnung auf direkt steigende Kurse abhandenkommen, Verkäufe würden somit zunehmen und die Kurse drücken. Ein Abverkauf hat dann Potential bis 11.450 Punkte.

Welche Seite der Marktteilnehmer wird sich durchsetzen können? Die kommende Woche verspricht spannend zu werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This