Ayondo Banner

DAX: Das letzte Aufbäumen vor dem Fall

Gepostet von am 1 Apr, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Das letzte Aufbäumen vor dem Fall

Nanu, der DAX steigt heute aber deutlich, denken sich die Anleger. Keine Spur mehr von einer schwachen konjunkturellen Entwicklung in den USA oder von Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende. Allein schon, dass der DAX 150 Punkte am Stück steigt, so ganz ohne einen Rücksetzer, ist sehr sonderbar. Es hat gar den Anschein, als wolle der Index die Anleger von seiner Stärke überzeugen. Es könnte auch das letzte Aufbäumen vor dem Fall sein. Anleger sollten sich dieses Risikos bewusst sein.

In den letzten Tagen ist der DAX besonders schwer zu bewerten. Dreht er nun in eine wohlverdiente Korrektur, oder nicht. Und warum eröffnet der Index heute mit einer tiefen Kurslücke, um dann plötzlich eine Kauforgie loszutreten, die ihresgleichen sucht. Mit großen Schritten geht es aufwärts. Das sind Fragen, die sich die Marktteilnehmer stellen, denn ein Index, der wie ein Strich steigt, ist ein Ausweis einer irrationalen Kursbewegung. Anleger sollten sich nicht in die Irre führen lassen.

Man spricht oft von einer Achterbahnfahrt, wenn man dieser Tage vom DAX redet. Dieser irrt nur so durch die DAX-Tafel und legt viele hundert Punkte in die eine oder andere Richtung zurück. Solange am Ende der Woche ein höheres Hoch steht, sind die Anleger scheinbar zufrieden. Dennoch sind solche schnellen Bewegungen unnormal. Erfahrene Anleger werden das kennen.

Möglicherweise sind die immer dominanter werdenden Handelscomputer die Ursache für die meist steilen Kursbewegungen. Für den Moment versucht sich der Index erneut nach oben zu drücken und all denjenigen Recht zu geben, die ihre Aktien nicht verkauft haben. Es scheint, als müsse unter allen Umständen ein fallender Aktienmarkt vermieden werden.

Es gibt eine Verkaufsbereitschaft im Markt im Bereich von 12100-12200 Punkten. Solange dieser Widerstandsbereich nicht nach oben übersprungen wird, werden sich vermehrt Anleger mit Gewinnmitnahmen beschäftigen. Vor allem das Osterwochenende lädt nicht zu Neuinvestitionen ein. Diejenigen, die schon im Gewinn sind, werden ihr Plus nicht über die Feiertage riskieren wollen.

Das morgendliche Aufbäumen ist möglicherweise auch dem Monats-/ Quartalsanfang geschuldet, bei dem neues Kapital über institutionelle Anleger in den Markt kommt. Dennoch, solch ein Start wie heute Morgen ist nicht natürlich. Anleger sollten dies im Hinterkopf behalten. Schon bald sollte der DAX wieder in den Sinkflug übergehen und fallende Kurse ausweisen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Aus anderen Finanzblogs – KW 14/2015 u.a. mit Brenntag, Tesla, Medigene, Apple, Gold, DAX | Kapitalmarktexperten.de - […] Der DAX ringt weiter mit der 12.000er-Marke, um die er in den letzten Tagen mit Handelsspannen von zum Teil…

Leave a Reply

Share This