Ayondo Banner

Barrick Gold: Die Situation spitzt sich zu

Gepostet von am 30 Mrz, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Barrick Gold: Die Situation spitzt sich zu

Der Aktienkurs von Barrick Gold kämpft vehement gegen fallende Kurse an. Er will sich nicht geschlagen geben und versucht eine schwache Trendlinie zu verteidigen. Bisher ist dieses Vorhaben mit Müh und Not gelungen, doch jetzt spitzt sich die Lage zu. Eine Entscheidung wird nun fallen müssen, ob der Aktienkurs nach oben ausbricht oder ob die bisher stützende Trendlinie aufgegeben wird. Es gibt jetzt keine Ausreden mehr. Die Anleger müssen sich nun für eine Richtung entscheiden.

In manchen Chartbildern gibt es häufig Momente, die eine Signalwirkung auf sehr viele Anleger haben. Wenn in der technischen Betrachtung bestimmte Bewegungen ihren Anfang nehmen, dann folgen sofort viele andere Marktteilnehmer diesem ersten Signal und die eingeschlagene Richtung aus dem Chart bestätigt sich. Solch ein Moment liegt jetzt bei der Aktie von Barrick Gold vor.

Barrick Gold, Tageschart, Stand 10,32 Euro

barrick-gold-30032015

Wie gefährlich die aktuelle Lage ist, zeigt sich im Chartbild. Der Aktienkurs läuft in den Bereich bei 10,50 Euro hinein. Es wird jetzt eine Entscheidung fallen müssen, welcher Weg für die kommenden Monate eingeschlagen werden wird. Ein Sprung über die horizontale Linie bei 10,60 Euro würde den Anlegern Sicherheit und Mut geben. Die Aktie könnte dann weiter steigen.

Anders hingegen, wenn der Sprung über die dicke horizontale Linie nicht gelingt. Automatisch würde die steigende Trendlinie verletzt und damit auch der Trend beendet werden. In solch einer Situation würde den Anlegern nichts anderes übrigbleiben, als sich von ihren Aktien zu trennen. Die Richtung hätte damit auf fallend gedreht.

Sofort wäre die Hoffnung auf steigende Kurse aus den Köpfen der Anleger gewichen. Es würde zu der selbsterfüllende Prophezeiung kommen. Weil die ersten Anleger diesen genannten Bereich bei 10,50 Euro aufgeben, werden vermehrt Aktionäre das Handtuch werfen und ihre Anteile verkaufen. Der Kurs würde tiefer sinken.

Im positiven Fall, Sprung über die Widerstandslinie, würde der Aktienkurs bis auf 11,40 Euro ansteigen können. Im negativen Fall, Aufgabe der steigenden Trendlinie, hätte der Kurs das Potential bis 8,80 Euro zu sinken. So oder so, eine Entscheidung steht jetzt bevor.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 31. März 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Barrick Gold: Die Situation spitzt sich zu […]

Leave a Reply

Share This