Ayondo Banner

DAX-Ausblick: Kursziel für den Abverkauf

Gepostet von am 23 Mrz, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Ausblick: Kursziel für den Abverkauf

Was für ein Wochenstart an der Börse. Der DAX gerät unter Verkaufsdruck, die Kurse schmieren ab. Das muss man so sagen, da von den meisten Marktteilnehmern steigende Börsenkurse erwartet wurden. Der Markt jedoch überrascht die Anleger und stürzt direkt nach Süden. Eine Verkaufswelle folgt auf die Vorherige und bringt Unruhe unter die Anleger. Der DAX macht bisher keine Anstalten sich zu stabilisieren. Der Stundenchart weiß auch warum. Der Verkaufsdruck sollte anhalten.

Was hoch steigt, muss irgendwann fallen. Als jedoch der DAX zehn Wochen hintereinander angestiegen ist, wollte sich wohl kaum noch jemand dem Reiz dieser Rally wiedersetzen. Von einer Korrektur sprach kaum noch jemand, obwohl die Überhitzungstendenzen nicht von der Hand zu weisen sind. Jetzt plötzlich rutscht der Index ab. Der morgendliche Abverkauf wird Folgen haben.

DAX, Stundenchart, Stand 11.868 Punkte

dax-stunden-23032015

Ein Schlüsselsignal für die aktuelle Schwäche ist, dass der Index seine Gelegenheit für ein neues Hoch, nicht genutzt hat. Der überraschende Anstieg vom Freitag hatte erste Erwartungen geweckt. Erneut werden sich einige Anleger von den großen Marktteilnehmer hinters Licht geführt sehen, weil der Anstieg vom Freitag wohl einzig dem Auslaufen von Terminkontrakten und Optionen (Hexensabbat) zuzuordnen ist.

Daher wundert der heutige Abverkauf keinesfalls, da jetzt niemand bereit ist Aktien auf diesem Niveau zu kaufen. Die Folge ist ein Wegfall der Käufer und damit eine Zunahme des Verkaufsdrucks. Dieser Verkaufswille der Marktteilnehmer hat den ersten Schritt getan und den DAX deutlich nach Süden geschickt.

Es kristalisiert sich jetzt ein Zielbereich bei ca. 11.600 Punkten heraus. Dieser wird in den nächsten Stunden in den Fokus der Anleger geraten. Noch ist unklar, ob der Index in Form eines letzten Aufbäumens noch einmal versuchen wird, in die Nähe von 12.000 Punkten zu kommen oder ob dieses Aufbäumen ausbleibt. Ein Abwehrversuch der Käufer sollte bei spätestens 11.814 Punkten beginnen.

Sollte noch einmal der Umweg nach Norden gemacht werden (ist keinesfalls nötig), dann ist dies für kurzfristige Anleger eine gute Gelegenheit, um sich von Positionen zu trennen. Für Trader wäre eine günstige Shortgelegenheit auszumachen.

Über den weiteren Verlauf des DAX halten wir Sie über unseren Newsletter auf dem Laufenden. Die Spekulationsblase ist noch nicht wirklich geplatz. Deutlich tiefere Kurse sollten in diesem Fall angesteuert werden. Soweit ist es jedoch noch nicht. Zuerst lautet das Kursziel 11.600 Punkte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Start-trading Team

P.S. Trader profitieren von unseren Shortsignalen auf den DAX (hier)

Leave a Reply

Share This