Ayondo Banner

K+S: Umkehrformation mahnt zur Vorsicht

Gepostet von am 18 Mrz, 2015 in Chartanalyse | Keine Kommentare

K+S: Umkehrformation mahnt zur Vorsicht

Nach dem fulminanten Anstieg der letzen Tage kam es bei der Aktie von Kali und Salz gestern zu Gewinnmitnahmen. Einige Anleger sind von diesem Schritt des Kurses überrascht, da zu Tagesbeginn noch ein neues Hoch markiert wurde. Der morgendliche schöne Schein hat sich nicht bestätigt, die Aktie fiel den ganzen restlichen Tag. Im Chartbild signalisieren die letzten beiden Tageskerzen eine Umkehr der Trendrichtung. Diese Erkenntnis lässt auf weiter fallende Kurse schließen.

Während Kurse steil ansteigen, wollen sich Anleger mit Ausstiegsszenarien nicht beschäftigen. Man ist einfach zu sehr mit den Pluszeichen im Depot beschäftigt. Zudem hofft der Anleger auf mehr. Bekanntlich will auch niemand zu früh aus einer profitablen Position heraus. Man wartet, bis die ersten Zeichen für ein Ende des Anstiegs zu erkennen sind. So ein Zeichen ist die Bearish-Engulfing-Formation.

K+S Aktie, Tageschart, Stand 31,75 Euro

k+s-chart-18032015

Die besondere Eigenschaft der Umkehrformation Bearish-Engulfing-Pattern (sie besteht aus zwei Kerzen) ist die zweite Kerze, welche die Machtverschiebung unter den Marktteilnehmern anzeigt. Die Erste ist noch eine, die die Stärke der Käufer anzeigt. Sie ist noch in weißer Farbe und damit ein Plustag.

Die zweite Kerze ist größer als die vorherige. Sie umfasst die Kerze vom Vortag gänzlich und zeigt damit an, dass das Zepter nun an die Verkäufer übergegangen ist. In der Regel schließt die zweite Tageskerze dann auch am Tagestief (Kerze ist rot), da Anleger bis zur Schlussglocke aus Ihren Positionen gedrängt werden.

Für die Beobachter ist nun klar, dass der Kurs es schwer haben wird, direkt weiter zu steigen (Verkäufer dominieren). Kurzfristig orientierte Anleger werden nun dieses Umkehrsignal aus dem Kerzenchart als Grund nehmen, Positionen aufzulösen.

Der Aktienkurs von K+S hat eine starke Phase des Anstiegs hinter sich. Kurzfristig sollten jetzt fallende Preise den Aktienkurs drücken und an den Bereich bei 29 Euro führen. Dies würde auch den Wiedereintritt in den verlassenen Trendkanal bedeuten. Sollte der Verkaufsdruck nicht an der Zielmarke abebben, dann kann auch noch die horizontale Linie bei 27,25 Euro angesteuert werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 18. März 2015 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: K+S: Umkehrformation mahnt zur Vorsicht […]

Leave a Reply

Share This