Ayondo Banner

DAX: Schnäppchenjäger stoppen Korrektur

Gepostet von am 4 Mrz, 2015 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Schnäppchenjäger stoppen Korrektur

Der DAX irrt durch den Handelstag. Sah es heute Morgen bedrohlich nach einem Verlusttag aus, drehte der Index am Nachmittag steil nach Norden und notierte deutlich im Plus. Was war geschehen und wo bleibt die Korrektur, fragen sich manche Teilnehmer? Für ein tagelanges Nachgeben der Kurse scheint dem DAX die Zeit zu fehlen, denn zu viele Schnäppchenjäger greifen zu, sobald die Kurse auch nur leicht sinken. Die Folge ist ein Durcheinander der Gefühle.

An der Börse gibt es viele unterschiedliche Gruppen, die allesamt verschiedene Ziele verfolgen. Investoren wollen anlegen und hoffen dann auf steigende Kurse. Trader haben einen kurzfristigen Horizont und kaufen mal hier und mal da. Leerverkäufer interessieren sich für fallende Kurse. Und da sind noch die Schnäppchenjäger.

Anleger, die auf Schnäppchen aus sind, haben den Anstieg der Aktienkurse meist verpasst bzw. haben zu früh verkauft. Sie stehen dann an der Seitenlinie und wollen unbedingt in den Markt. Während der allgemeine Aktienmarkt ansteigt, trauen sie sich nicht, einzusteigen. Also wird auf einen Kursrückgang gewartet, der sich dieser Marktgruppe am heutigen Morgen präsentierte.

Diese Marktteilnehmer sitzen auf Cash und sind ausgehungert, da sie solange nicht am Anstieg partizipiert haben. Sie wollen nun bei Kursschwäche unbedingt einkaufen und lassen sich die Chance nicht entgehen.

So passiert es, dass aus einem eigentlich schwachen Tag plötzlich ein ganz positiver wird. Manch ein Anleger, der sich den DAX am Morgen angesehen hat und nun den Schlusstand ansieht, mag sich die Augen reiben. Was war geschehen? Plötzlich glänzt wieder alles in bestem Licht und von Korrektur ist keine Rede mehr.

Die fällige Korrektur hat sich gar nicht entfalten können. Eigentlich müsste der Markt für mehrere Tage fallen und sich von dem bisherigen Aufwärtsdruck erholen. Bisher wurde nur wenig Druck abgelassen, denn sofort stehen die Käufer bereit und verhindern ein Nachgeben der Kurse. Somit ändert sich an der bisherigen Ausgangslage wenig.

Eine Korrektur würde nun bei einem Fall des DAX unter den Bereich 11.200 Punkte deutlich an Fahrt gewinnen, da dann ein tieferes Tief erzielt wird und auch die jetzigen Käufer mit ihren Positionen ins Minus rutschen würden.

Ohne einen Fall unter die besagte Marke könnte der Kaufdruck erneut ansteigen und den DAX weiter nach Norden anschieben. Zumindest am heutigen Tag ist von einer Korrektur keine Rede mehr, den Schnäppchenjägern sei Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This