Ayondo Banner
trade online

Commerzbank Aktie: Nächstes Jahr einstellig

Gepostet von am 29 Dez, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Commerzbank Aktie: Nächstes Jahr einstellig

Manchmal verkündet der Chart schlechte Nachrichten, bevor diese offensichtlich werden. In diesem Fall geht es um die Erkenntnisse aus dem Blick auf die Wochencharts der Aktie der Commerzbank. Im größeren Zeitfenster zeigt sich die Aktie schwach. Das Potential nach Süden ist vorhanden und der Aktienkurs wird dieses auch austesten. Je früher der Anleger sich mit fallenden Kursen arrangiert, umso besser. Einstellige Kurse werden sich kaum vermeiden lassen.

Im Tageschart erscheinen manche Kursbewegungen als stark und wichtig. Blickt der Betrachter dann auf den Wochen- oder den Monatschart, dann erkennt er schnell, dass die Schritte im Tageschart nichts Weltbewegendes sind. So kämpft die Commerzbank im Tageschart zwischen 10,50-12,50 Euro. Dies ist im Wochenchart ein wichtiger Bereich.

Commerzbank Aktie, Wochenchart, Stand: 10,97 Euro

commerzbank-wochen-29122014

Im Wochenchart ist der deutliche Abstand der Commerzbank zu alten, höheren Kursen zu erkennen. Das ist ein Warnzeichen, denn der allgemeine Markt in Form des DAX-Index notiert nahe dem Allzeithoch. Diese Aktie wird demnach als Investment weniger nachgefragt. Die Marktteilnehmer trauen dem Unternehmen nicht allzu viel zu, ist die Interpretation solch einer Chartsituation.

Im April dieses Jahres kletterte der Kurs bereits auf sein Jahreshoch, danach ging es stetig bergab. Der Aktienkurs hat nicht noch einmal einen Versuch unternommen, dieses erste Hoch zumindest zu testen. Das ist erneut als Schwäche zu interpretieren, da die Käufer die Commerzbank Aktie sofort gemieden haben. Die Risiken im Bankensektor sind eben auch nicht behoben.

Aktuell befindet sich der Aktienkurs im Bereich der horizontalen Linie bei 11,15 Euro. Wie sich zeigt, ist dieser Kursbereich sehr wichtig. Kann sich die Aktie nicht darüber halten, droht ein Abverkauf. Dieser könnte schon in wenigen Wochen einsetzen und den Kurs weiter nach Süden schicken. Auch ein vorübergehender Anstieg bis auf 12,49 Euro würde an der schwachen Ausgangslage nichts ändern. Ein Lichtschimmer entstünde, wenn der Aktienkurs im Wochenchart über 13 Euro schließen könnte.

Damit gibt das Chartbild dem Anleger eine Interpretationsmöglichkeit zur Hand, die bereits jetzt fallende Kurse ankündigt. Das erste Kursziel sollte dann 8 Euro betragen. Je eher sich der Anleger mit solch einem Kursverlauf anfreundet, umso geringer wird die folgende Überraschung sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This