Ayondo Banner

DAX: FED-Kommentar hilft kurzfristig

Gepostet von am 18 Dez, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: FED-Kommentar hilft kurzfristig

Die Marktteilnehmer sind schon wieder in Euphorie. Gestern Abend hat die amerikanische Notenbank FED verlautbaren lassen, dass sie es mit der angekündigten Leitzinserhöhung nicht eilig habe. Daraufhin waren die US-Börsianer wie entfesselt und kauften Aktien bis zur Schlussglocke. Dabei handelt es sich bei den Aussagen der FED nur um warme Worte ohne Garantie. Auch der DAX lässt sich anstecken und eröffnet stark im Plus. Ob dieser Anstieg von Dauer ist, darf bezweifelt werden.

Warum die Marktteilnehmer der FED noch glauben, lässt sich nicht erklären. Die amerikanische Notenbank hält sich selten an ihr Wort. Auch so in dem aktuellen Fall. Eigentlich hatte sie die Zinswende schon länger angekündigt, dann ein Fragezeichen dahintergesetzt, um dann ja-aber zu sagen. So ein Vorgehen ist nicht vertrauenserweckend und dennoch kleben die Anleger an den Lippen der FED-Chefin.

Dass der DAX nun stark im Plus notiert und die Anleger alle Sorgen über Bord werfen, scheint nicht die richtige Reaktion zu sein, die man von Investoren erwartet. Investoren haben nämlich einen Plan und richten sich nach diesem. Nur die Marktteilnehmer, die keinen Plan haben, springen mal auf den Zug und wieder ab, je nachdem, wie die Stimmung ist.

Mit dieser Stimmung spielt sowohl die amerikanische als auch die europäische Zentralbank. Man hüllt sich in vage Worte, gibt sich zögerlich, mal spendabel und spricht gelegentlich nach dem Mund der Anleger. Sie können die Märkte in Ekstase versetzen und davon machen sie Gebrauch. Letztendlich ist keine Zentralbank ein sicherer Hafen, keiner kann man wirklich aufs Wort glauben.

Die Sache mit der Ekstase ist wörtlich zu nehmen, denn keine Euphorie ist von Dauer. Auch in diesem Fall werden sich die Marktteilnehmer bald mit der Realität konfrontiert sehen und bemerken, dass die Worte der FED nur Schall und Rauch sind. Im Moment möchte sich jedoch kaum ein Anleger mit kritischen Gedanken auseinandersetzen.

Dabei ist eine ganzheitliche Betrachtung des DAX wichtig, denn der aktuelle Anstieg im DAX ist eine Gegenbewegung auf die herben Verluste von Anfang Dezember. Die große Trendrichtung ist weiter Süden, wie in der Analyse „DAX-Korrektur: So tief fällt der Index“ veröffentlicht.

Es dürfte nicht lange dauern, bis die freudige Wirkung der gestrigen Worte der FED wieder verfliegen und dann werden sich die Marktteilnehmer wieder einmal überrascht zeigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This