Ayondo Banner

Heidelberger Druck: Kurshalbierung ist ein Thema

Gepostet von am 11 Dez, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Heidelberger Druck: Kurshalbierung ist ein Thema

Der Aktienkurs der Heidelberger Druckmaschinen AG hat seinen Aktionären dieses Jahr keine Freude gemacht. Er fällt, steigt kurz und fällt dann noch tiefer. Aktuell ist ein Preisbereich erreicht, bei dem der Betrachter sofort die Luft anhalten lassen sollte. Wenn sich jetzt im Kurs keine Stärke zeigt, dann droht ein massiver Fall in Regionen, welche viele Anleger kaum für möglich halten.

Wenn eine Aktie die Gelegenheit bekommt durchzustarten, dann wird sie diese Möglichkeit auch nutzen, sofern sie in den Augen der Anleger Potential verspricht. Investoren lassen sich solche Gelegenheiten nicht entgehen, wenn die Chancen die Risiken deutlich überwiegen. Zu Jahresbeginn hat die Aktie der Heidelberger Druck ihre Chance gehabt und nicht genutzt.

Der Blick auf den Chart.

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand: 2,03 Euro

 

heidelberger-druck-11122014

Der Kursverlauf in diesem Jahr ist ernüchternd. Die Aktie begann bei ca. 3,10 Euro und kennt seitdem nur die eine Richtung nach Süden. Gelegentlich kommt es nur zu einer Aufwärtsbewegung, die aber nicht zu überzeugen weiß.

Mitte des Jahres war so ein Moment, der jedoch bei 2,80 Euro schon sein Ende fand. Damit ist den Anlegern sofort klar gewesen, hier wird kein neues Hoch mehr erklommen. Marktteilnehmer werten solch eine Situation als Schwäche.

Folglich kam der Aktienkurs sofort wieder unter Druck und konnte auch keinen Halt an der Unterstützungslinie bei 2,20 Euro finden. Die Aktie fiel dann bis in den Bereich 1,80 Euro. Der Rücklauf an die gebrochene Unterstützungslinie scheiterte und ließ den Aktienkurs erneut sinken.

Im Moment kämpfen Käufer und Verkäufer um die Vorherrschaft. Den Käufern muss jetzt unbedingt ein Kraftakt gelingen, und etwas Positives muss sich aus dem Chartbild herauslesen lassen. Ansonsten ist die aktuelle Situation brandgefährlich.

Sofern die Schwäche weiter anhält, eben weil sich die Käufer zurückhalten, dann müssen Aktionäre mit einem erneuten massiven Rutsch rechnen. Dieser sollte beim letzten Tief bei 1,80 Euro nicht haltmachen, sondern direkt weiter abfallen.

Einmal in Fahrt gekommen, sollte der Aktienkurs 50 % an Wert verlieren und ein Kursziel bei 1 Euro erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 11. Dezember 2014 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Heidelberger Druck: Kurshalbierung ist ein Thema […]

Leave a Reply

Share This