Ayondo Banner

DAX: Gestern tot und heute lebendig

Gepostet von am 11 Dez, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Gestern tot und heute lebendig

Der Aktienmarkt verlangt den Anlegern gerade viel ab. Vor einer Woche noch vor Kraft strotzend erklomm dieser ein Allzeithoch. Dann der Kurseinbruch, der viele Marktteilnehmer erschreckt hat. Gestern schien der DAX deutlich angezählt und schloss nahe dem Tagestief. Heute ist die Börsenwelt eine andere und der Index drängt wieder nach oben. Was soll der Anleger von solch einer Orientierungslosigkeit halten?

Wenn ein Aktienmarkt so stark gestiegen ist, wie das beim DAX der Fall war, dann gibt es immer Anlegergruppen, die auf einen Kursrückgang warten. Diese wollen eben diesen Kursrückgang nutzen, um günstig in den Markt zu kommen. Sie greifen bei fallenden Notierungen zu, denn sie sehen Chancen im DAX. Doch es gibt ja noch andere Marktteilnehmer.

Der Aktienmarkt kann es den Anlegern nie recht machen. Es gibt schlichtweg keine stabile Konstante, mit der eine Aussage über die zukünftige Entwicklung getroffen werden kann. Es geht hin und her. Kommt es gelegentlich mal zu Phasen, an denen der Markt nur in eine Richtung tendiert, dann schimpfen die Anleger erneut und fordern eine Korrektur.

So ist auch der heutige Stabilisierungsversuch eine Form des Auslotens, ob man auf diesem Niveau (ca. 9800 Punkte) wieder kaufen kann. Der Index ist sichtlich unschlüssig und sehr volatil auf diesem Kursniveau. Es wird versucht, zumindest kurzfristig, eine Gegenbewegung einzuleiten.

Anlegern, die den Aktienmarkt täglich beobachten, kommen nicht immer mit dem Durcheinander der Kurse zurecht. Die geläufigste Denkweise ist, dass am Vortag die Lage genauso schlecht war, wie sie heute auch ist und daher der Markt eigentlich weiter sinken müsste. Mit solch einer Haltung wird nur die eigene Überzeugung betrachtet, nicht aber die Gesamtheit der Marktteilnehmer.

Besonders im Zeitalter der Computertechnologie lassen sich Kurse nur noch schwer in Bahnen lenken. Die Handelssysteme handeln bekanntlich gänzlich emotionslos. Die Masse der Anleger ist zudem sehr groß, heute handelt jeder am Aktienmarkt, der über etwas Geld und einen Computer verfügt.

Jeder dieser Marktteilnehmer hat seine eigenen Beweggründe, warum er genau jetzt eine Transaktion ausführt. Da sich kein Börsianer in die Karten schauen lässt, bleibt der tatsächlicher Grund im Verborgenen. Man kann nur annehmen, warum Märkte eine Richtung einschlagen.

Wenn der DAX gestern gefallen und heute am Steigen ist, dann gehört das zu den üblichen Bewegungen, die den Index wenig tangieren und die menschlichen Anleger zum Grübeln bringen. Der Anleger hat jedoch keinen Einfluss auf die Kursbewegungen, es hilft daher, sich mit dieser Gegebenheit abzufinden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This