Ayondo Banner

DAX: Fulminanter Anstieg bleibt unerklärlich

Gepostet von am 19 Nov, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Fulminanter Anstieg bleibt unerklärlich

Seit ein paar Tagen steigt der DAX deutlich. Zu deutlich, möchten einige Investoren sagen, die dem Anstieg nicht trauen. Angeblich sollen nun alle Anleger zugleich Aktien erwerben wollen. In der Berichterstattung wird von einem Drängen in den Markt gesprochen. Wahrscheinlich ist jedoch, dass hier bewusst ein Signal der Stärke gesetzt werden sollte. Allen Krisen und Rezessionssorgen zum Trotz will man eine heile Welt an den Börsen erzwingen.

Es begann am Montag, als der DAX schwach begann und dann plötzlich zu Stärke fand. Seit dem Wochenanfang kennt der deutsche Aktienmarkt nur eine Richtung und es findet keine Ruhepause oder eine kleine Korrektur statt. Fortlaufend erklimmt der Index neue Höhen, und das, obwohl Indikatoren maßlos überkauft sind und schon lange eine Pause vermelden. Dieser Börsenverlauf ist unnatürlich.

Zu sehr wiedersetzt sich der Index, aber auch die US-Indizes, normalen Kursverläufen. Zu einem Anstieg gehören bekanntlich auch kurze Phasen fallender Notierungen. Davon ist im DAX nichts zu sehen. Der Anstieg trägt eine elektronische Handschrift. Dieser unermüdliche Kaufdrang (scheinbar zu jedem Preis) könnte von Handelssystemen forciert sein. Naheliegend sind bewusste Käufe, die von kapitalstarken Marktteilnehmern initiiert werden.

Wenn eine Marktgruppe das Kapital hat, Kurse nach oben zu drücken, und damit den ersten Stein ins Rollen bringen kann, dann wird sie von dieser Fähigkeit auch Gebrauch machen. Warum sonst wurde Montagmorgen eine Kauforgie eingeleitet, die den Index nicht nur alle Verluste aufholen, sondern gleich auch auf das Tageshoch ansteigen ließ?

Sowohl die Tageskerze am Montag als auch die Kerze vom Dienstag haben nahe dem Tageshoch geschlossen. Die Signalwirkung soll sein, dass Anleger, die noch an fallende Kurse glauben, von diesem Gedanken Abstand nehmen sollen. Plötzlich redet niemand mehr über einen fallenden DAX, sondern darüber, ob die Jahresendrally bereits begonnen hat. Anleger sehen nicht mehr das Risiko im Markt, sondern machen sich nur noch Gedanken, wie sie auf den fahrenden Zug aufspringen können.

Wer diesem laufenden Anstieg nicht traut, der macht nichts falsch. In allen Zeitebenen ist der DAX überkauft und dennoch lässt sich bisher keine Schwäche entdecken. Solche Kursbewegungen sind schlichtweg nicht normal und oftmals initiiert. Lassen Sie sich nicht von Ihrem gesunden Menschenverstand abbringen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This