Ayondo Banner

Tipps für ein besseres Trading

Gepostet von am 2 Okt, 2014 in Trading | Keine Kommentare

Tipps für ein besseres Trading

Worauf kommt es beim Trading an? Mit der Antwort auf diese Frage beschäftigen sich viele, denn häufig gehen die Meinung hier auseinander. Einfacher ist es, zunächst aufzuzählen worauf es nicht ankommt, nämlich auf den schnellen Profit. Wer die 100% Idee handeln will, wird genauso scheitern wie derjenige, der den Markt besiegen will. Worauf muss der Trader also achten, damit er am Markt bestehen kann und damit sein Trading endlich erfolgreich wird?

Jeder Trader kennt die folgende Ausgangslage: Man interessiert sich für das Thema Trading, liest sich ein und will dann das Gelernte in die Tat umsetzen. Was in der Theorie dann einfach klingt, erweist sich in der Praxis als sehr schwierig, denn ein Buch kann zwar viel erklären, aber nicht umsetzen.

Folgende Punkte sollen helfen, dass Trading besser einzuordnen:

Eine Entscheidung treffen: Jeder Trader kennt die Ausgangslage, dass er auf das Chartbild des DAX blickt und dann Argumente für steigende und fallende Kurse findet. Der Trader ist in solch einem Moment hin- und hergerissen und es gelingt ihm nicht, sich zu entscheiden. Doch genau dieser Punkt ist wichtig. Es muss zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Urteil getroffen werden. Eine Entscheidung durch Überzeugung zu treffen, fällt den meisten Tradern schwer. Meist wird geraten und das ist falsch.

Handeln was die Mehrheit macht: Die Gruppe der Marktteilnehmer, die das meiste Geld am Markt hat, hat lenkenden Einfluss auf die Kurse. Damit will ausgedrückt werden, dass die einzelne Meinung des Traders wenig Wert hat, wenn die Masse der Anleger etwas anderes denkt. Wer kennt das nicht? Der Trader glaubt, der Markt müsste fallen und gleichzeitig kaufen die Anleger wie wild und lassen den Markt steigen. Ein Trader muss also um sich herumblicken und die Meinung der anderen in seine Analyse mit einbeziehen. Es heißt an der Börse nicht umsonst, der Markt hat immer Recht.

Zeit für eine Analyse nehmen: Häufig findet man unter Tradern folgendes Verhalten. Der Trader hat gerade etwas Zeit, rennt zum Rechner, öffnet sein Tradingprogramm und will handeln. Ohne einen Überblick über das Marktgeschehen, ohne eine fundierte Grundlage seines Trades und meist leider auch ohne ausreichende Risikokontrolle, endet solch eine Handlungsweise oftmals im Verlust. Eine Entscheidung muss überlegt und mit Bedacht getroffen werden.

Das Risiko/den Verlust klein halten: Trader hören die Warnung bezüglich des Risikos oft genug. Der Fairness halber sei erwähnt, dass das Gehirn den Trader oft in Schwierigkeiten bringt, weil die Denkweise des Menschen nicht mit dem Trading harmoniert. Daher ist der Trader nur bedingt schuldfähig. Dennoch, wenn es darum geht, dauerhaft Erfolg zu haben, dann muss der Trader Risiken minimieren und vor allem die Verluste klein halten. Zu diesem Punkt gibt es keine umsetzbaren Ratschläge. Jeder Trader muss hier seinen Weg finden. Wichtig ist, dass ohne das Kontrollieren des Risikos (und damit des Verlustes) der Trader nicht auf die erfolgreiche Bahn gelangen wird.

Ein Trade kann auch schief gehen: Wer sich auf das Trading einlässt, der muss verstehen, dass trotz bester Vorarbeit und vielleicht idealer Marktlage, Trades nicht aufgehen werden. Das ist an der Börse so. Fehltrades sind nicht zu vermeiden. Wer sich mit dieser Ausgangslage anfreunden kann und seine Einstellung dementsprechend anpasst, wird schnell erkennen, wie viel gelassener er selbst wird. Wehren Sie sich nicht gegen das Unvermeidliche.

Die obigen Punkte sind in sich zusammenhängend. Wer zum Beispiel weiß, dass Trades schief gehen können, der wird sich rechtzeitig über die Risiken Gedanken gemacht haben und diese begrenzen. Wer sich Zeit für die Analyse des Basiswertes nimmt, der wird auch eine fundierte Entscheidung treffen können. Und wer sich im Klaren darüber ist, dass die Marktmeinung stärker als die eigene ist, der wird sich in die Gedankenwelt der anderen Anleger eindenken, wohl wissend, dass dies nicht 100% möglich ist, sondern immer nur eine Tendenz darstellt. Das wiederum führt zum Ergebnis, dass Trades auch schief gehen können.

 

Gerne stellen wir Ihnen unsere Tradingsignale zur Verfügung.

zur Tarifübersicht

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This