Ayondo Banner

Börse: Unsicherheiten bremsen Anleger nicht

Gepostet von am 18 Sep, 2014 in Börse | Keine Kommentare

Börse: Unsicherheiten bremsen Anleger nicht

Vor langer Zeit gab es an der Börse eine unausgesprochene Regel. Diese besagte, dass Unsicherheit den Anlegern nicht gefällt. Risiken und Entscheidungen mit offenem Ausgang werden gemieden. In der Folge werden vorsorglich Aktien verkauft. Unsicherheit führt demnach zu fallenden Kursen. Doch offensichtlich gilt diese Regel nicht mehr. Verwundert blickt der Betrachter auf den DAX-Verlauf und sieht, trotz Unsicherheit, steigende Kurse.

Die Woche über lag die Unsicherheit wegen des Ausgangs der Sitzung der amerikanischen Notenbank über den Kursen. Diese ist nun passé und die US-Notenbank hat nichts Neues gesagt. Dennoch wurde das Ausbleiben schlechter Nachrichten gefeiert. Das ist ein wenig verrückt. Derzeit sind die Anleger eben schwer zu verstehen.

Gleiches gilt für das heutige Referendum in Schottland. Das Land stimmt heute über die Abspaltung von Großbritannien ab. Ein „Yes“ hätte ernste unkalkulierbare Folgen für die Finanzmärkte, ist im Vorfeld zu lesen. Da ist sie wieder, die Unsicherheit, die über den Märkten liegt. Und fallen die Aktienkurse? Keine Spur.

Die Börsen schaffen es erneut, die Verkäufer auf dem falschen Fuß zu erwischen. All diejenigen, die mit sinkenden Kursen gerechnet hatten, schauen verwundert an die Kurstafeln und sehen, trotz Unsicherheiten, steigende Kurse. So auch am heutigen Morgen.

Gründe für das “warum” gibt es natürlich zu jederzeit. Das bringt die Materie mit sich. Börse, so sagt man, ist Psychologie. Hoffnungen und Ängste spielen sich im Kopf ab und haben mit dem tatsächlichen Marktverlauf nicht direkt etwas zu tun. Dennoch können Fehlentwicklungen nicht von Dauer sein. Nur weil sich ein Anleger über die aktuelle Geldpolitik freut, kann er die Entwicklung des Unternehmens, in das er investiert hat, nicht außer Acht lassen. Zumindest mittel- bis langfristig nicht.

Im Normalfall würde sich bei einer Zunahme der Unsicherheiten niemand in den Aktienmarkt wagen und Wertpapiere erwerben. Doch genau das passiert derzeit an den Börsen. Man spricht von einer alternativlosen Anlageform.

Dabei ist jeder Käufer für sein Handeln selbst verantwortlich. Hagelt es später Verluste, dann kann die Verantwortung nicht auf die Anlageform geschoben werden. Die dann passende Frage ist nämlich, warum der Anleger trotz Zunahme der Unsicherheiten unbedingt Aktien kaufen wollte.

Die aktuelle Euphorie sollte nicht über die schwache wirtschaftliche Gesamtlage hinwegtäuschen. Für steigende Kurse spricht derzeit wenig.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This