Ayondo Banner
trade online

DAX: Die Alternative zu Aktien ist Cash

Gepostet von am 29 Aug, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Die Alternative zu Aktien ist Cash

Die Kursschwankungen des DAX sind derzeit besonders hoch. Erst heute Morgen eröffnete der Index mit einer Kurslücke, um dann die ganzen Gewinne wieder abzugeben. Der DAX ist sogar ins Minus gerutscht. Die Anleger handeln nur noch Impuls gesteuert. Nachrichtenbedingt werden schnell Aktien gekauft, um diese bald wieder abzustoßen. An der Börse ist solch ein Handeln ein deutliches Zeichen, dass man dem eigenen Investment nicht mehr traut.

Wenn sich der Investor die unternehmensrelevanten Daten ansieht, dann spricht derzeit nicht viel für Aktien. Das Gewinnpotential der Unternehmen ist ausgereizt. Wo soll noch Kursphantasie herkommen? Zudem lasten weltweite Krisen auf den Auftragslagen der Unternehmen. Warum sollte also jemand jetzt, nach jahrelanger Hausse an der Börse, noch Aktien kaufen?

Da ist die Sache mit der alternativlosen Investition. Aktien gelten derzeit als ein Mussinvestment. Anleihen werfen keine Rendite ab, Edelmetalle derzeit sowieso nicht, Zinsanlagen sind im Zinstief und damit uninteressant. Für die Investoren bleibt nur die Anlage in Aktien.

Jetzt muss nicht jeder Investor Aktien erwerben, weil er keine andere Möglichkeit hat. Auch ein alternativloses Investment kann schief gehen und Verluste bescheren. Ob der Anleger dieses Risiko kennt?

Für die Anlage in Aktien spricht das billige Geld der Zentralbanken. Dabei ist diese Formulierung differenziert zu betrachten. Nicht die Anlage in Aktien, wegen den Unternehmen und ihren Gewinnaussichten, ist hier gemeint, sondern dass das frische Geld der Zentralbanken sich an der Börse am besten austoben kann.

Gegen das Investment in Aktien sprechen die vielen Krisen auf der Welt. Das sind nicht nur politische, sondern auch die andauernde Schuldenkrise der Staaten, die Wirtschaftskrise in Europa und die damit einhergehende hohe Arbeitslosigkeit sowie kriegerische Handlungen nicht nur in der Ukraine.

Zudem hat es die EZB trotz stolzer Worte nicht geschafft, die geldpolitischen Probleme in Europa zu lösen. Warum sollte es ihr jetzt gelingen? Wer sich jetzt noch in den Aktienmarkt traut, der ist entweder besonders mutig oder er ignoriert fahrlässig die Risiken.

Das Durcheinander in den Köpfen der Anleger lässt sich dann auch am DAX-Verlauf ablesen. Immer wieder schießt der Index in die eine und dann in die andere Richtung. Die Anleger sind über die Zukunft am Aktienmarkt unschlüssig und diese zeigt sich dann im Indexverlauf.

Am Aktienmarkt sind die guten Zeiten vorbei. Egal wie sehr sich die Anleger noch mühen und wie sehr sie sich an der Politik der EZB festklammern, alles hoffen bringt nichts. Für die kommende Zeit sind Aktien ein risikoreiches Investment. Die derzeitige Alternative zu Aktien ist Cash.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Short auf den DAX um 09:50 Uhr: Signal ID 1167

Leave a Reply

Share This