Ayondo Banner

DAX: Anleger warten auf den nächsten Rutsch

Gepostet von am 14 Aug, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Anleger warten auf den nächsten Rutsch

Am heutigen Tag lässt sich die Unschlüssigkeit und die Unsicherheit der Marktteilnehmer besonders deutlich erkennen. Denn eigentlich ist den Anlegern klar, der DAX befindet sich in einer Korrektur und wird bald fallen. Die Frage ist nur, ab welchem Niveau? Ein Teil der Marktteilnehmer möchte die Korrektur vollständig ausschöpfen. Gleichzeitig wird den Anlegern bereits bange, weil der nächste Rutsch nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

An der Börse ist die Meinung geteilt, ob eine Kursbewegung durch die Marktmeinung beeinflusst wird oder ob die Markttechnik die Führung inne hat. Zunächst zur Markttechnik: Wie in der DAX-Analyse „DAX: Kurzfristig geht es aufwärts“ beschrieben, drückt das charttechnische Setup den Index nach oben. Diese Bewegung ist in seiner Mindestbewegung jedoch schon vollendet.

Alles, was der DAX jetzt noch an Plus hinlegt und steigt, ist charttechnisch ideal, aber in der Sache nicht mehr nötig. Da kommt die Marktmeinung ins Spiel. Verschiedene Anleger wissen um die Gefahr wieder sinkender Kurse und sind vorsichtig. Das führt oftmals dazu, dass die Teilnehmer zweifeln und der Index dennoch steigt. Die Handelscomputer führen hier gefühllos ihre Aufträge aus, um das Optimale aus der Korrekturbewegung zu holen.

Für den Moment sind die Anleger in Lauerstellung. Wer jetzt von den Käufern zuerst die Nerven verliert, der wird den nächsten Kursrutsch in Bewegung setzen. Plötzlich werden sich alle Anleger gleichzeitig zum Ausgang laufen sehen und sich in ihrer Marktbeurteilung bestätigt fühlen. Weil sehr viele Anleger das gleiche denken und auf die Abwärtsbewegung warten, wird sich solch ein Kursverfall wie eine selbsterfüllende Prophezeiung erfüllen.

Eine Besonderheit kann nun verfolgt werden, die für Börsenfremde oftmals verwirrend ist. Heute steigt der Index deutlich, um dann morgen genauso deutlich wieder zu fallen. Verschiedene Anleger werden dann ratlos auf die DAX-Parkettkamera blicken und sich wundern. Diese schnelle Wendung von heute Sonnenschein und morgen Regenschauer ist häufig schwer verdaulich.

Eine Korrektur ist eben eine Korrektur. Will heißen, dass der Markt die Hauptrichtung angestoßen hat, welche nach Süden ist (erinnern Sie sich an die 1000-Punkte Kursverlust). Alles, was der Aktienmarkt jetzt steigt, ist nur ein Luftholen, eine sogenannte Gegenbewegung, die bald wieder in die Hauptrichtung drehen wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This