Ayondo Banner
trade online

Commerzbank Aktie: Hände weg und fallenlassen

Gepostet von am 6 Aug, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Commerzbank Aktie: Hände weg und fallenlassen

Am Kursverlauf der Commerzbank Aktie kann der Investor gut erkennen, wie sich das Wegbleiben der Nachfrage auf einen Aktienkurs auswirkt. Gemäß der Ausgangslage Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis, fehlen in diesem Fall die Käufer, die einen Überhang an Interesse für diesen Wert auslösen können. Also schauen die Investoren zu und der Aktienkurs fällt, worauf die Investoren die Finger von dieser Aktie lassen und die Aktie noch tiefer sinkt.

Woher soll auch Nachfrage herkommen, fragt sich nicht nur der leidgeplagte Aktionär der Commerzbank, sondern auch die vielen Anleger, die diesen Wert in ihrer Watchlist haben. Es sprechen derzeit kaum Gründe für diesen Wert, um unbedingt mit beiden Händen zuzugreifen.

Die Stimmung für Bankwerte ist schlecht. Die Commerzbank muss zudem ihre Altlasten bereinigen, sich um eine Neupositionierung kümmern und die Kosten in den Griff bekommen. Dabei entwickelt sich der Gewinn nur sehr langsam und hängt deutlich hinter dem der Konkurrenz zurück. Warum also sollte ein Investor jetzt unbedingt die Aktien dieser Bank kaufen?

Zudem steht der EZB-Stresstest an, der vielleicht Neuigkeiten zutage bringt, die dem Aktienkurs nicht schmecken werden. Man weiß es nicht genau, aber die Commerzbank hat bisher nicht den Eindruck vermittelt, als müsse man sich als Investor wegen der Ergebnisse des Stresstests keine Sorgen machen. Aber auch die anderen Finanzinstitute laden gerade nicht zu einem Engagement ein.

So bleibt der Aktionär den Aktien der Commerzbank fern. Die geringe Nachfrage steht einem großen Angebotsüberhang gegenüber und das lässt den Aktienkurs purzeln. Immer wieder kommt es zu neuen Tiefs, die entmutigte Aktionäre das Handtuch werfen und sich aus diesem Wert verabschieden lassen. Damit erhöhen sie das Angebot. Gleichzeitig halten sich die Käufer zurück, die Nachfrage bleibt somit gering. Am Ende purzelt der Aktienkurs noch tiefer.

Wie in unserer letzten Chartanalyse „Commerzbank Aktie: Zeit zum Ausstieg“ geschlussfolgert, führt kein Weg am Erreichen der 10-Euro-Marke vorbei:

Commerzbank Aktie, Tageschart, Stand: 10,47 Euro

commerzbank-06082014

Derzeit kann sich der Anleger nur die Finger mit diesem Wert verbrennen. Manchmal muss man einen Aktienkurs auch einfach fallenlassen und von der Seitenlinie aus zusehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 6. August 2014 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Commerzbank Aktie: Hände weg und fallenlassen […]

Leave a Reply

Share This