Ayondo Banner

Trading: Eine hohe Trefferquote ist wichtig

Gepostet von am 16 Jul, 2014 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Eine hohe Trefferquote ist wichtig

An der Börse sollte sich der Trader an den einfachen Dingen orientieren. Solch eine simple Information ist zum Beispiel die Trefferquote. Sie wird meist in einem Prozentwert ausgedrückt und zeigt an, wie oft ein Trader richtig gelegen hat. Je höher dieser Wert ist, umso öfter waren seine Trades profitabel. Eigentlich ist dieser Aspekt logisch und sinnvoll, doch nicht alle Trader sind dieser Meinung. Eine Erklärung.

Wenn ein Trader einen guten Lauf hat und hintereinander mehrere Trades erfolgreich abschließen kann, dann sprechen Trader von einer positiven Tradingserie. Seine Tradingideen sind aufgegangen. Nun ist das im Grunde positiv, wäre da nicht der Einwand, dass eine Trefferquote ja auch gut sein kann und der Trader dennoch Verluste beklagen muss. Hier werden zwei Dinge zusammengewürfelt, die nicht zusammengehören.

Trader versuchen eine mangelhafte Trefferquote mit dem Argument auszugleichen, dass sie mit wenigen erfolgreichen Trades zum Erfolg kommen wollen. Das ist so zu verstehen, dass der Trader zwar den ganzen Tag kleinere Verluste anhäuft und am Ende des Tages einen großen Move mitnimmt und dann den Handelstag profitabel abschließt. Das bedeutet, es gibt viele negative Trades mit kleinen Verlusten und wenige gute Trades, die jedoch alle Verluste ausgleichen sollen. Diese Art der Herangehensweise ist nicht sehr realistisch.

Eine echte Trefferquote kommt dann zur Anwendung, wenn die Bemessungsgrundlage (z. B. Distanz/Wegstrecke in Punkten im DAX) für jeden Trade immer gleich (bzw. vergleichbar) ist. Wenn Sie Long auf den DAX gehen und das Ziel haben, 30 Punkte zu erwirtschaften, dann muss dies auch für den Verlustfall gelten. Das heißt, egal, ob Sie mit Ihrem Trade richtig oder falsch liegen, Sie gewinnen oder verlieren 30 Punkte. Das Chance-/Riskoverhältniss müssen Sie über den Zeitpunkt der Positionseröffnung steuern. Können Sie auf diese Weise Ihre Trades miteinander vergleichen, haben Sie die richtige Grundlage für diese Bewertung geschaffen: Sie können eine echte Trefferquote ausweisen.

Eine Trefferquote ohne die Wegstrecke bzw. den Einsatz zu betrachten, führt zu einer falschen Bewertung dieser wichtigen Zahl.

Wir von start-trading.de erarbeiten DAX-Signale. Betrachten wir unsere letzten 10 Analysen (es handelt sich um die Signale mit der ID 1128 bis 1137) dann erkennen wir 1 erfolgloses Signal und 9 erfolgreiche Signale. Dabei waren die Tradingsignale 1-8 durchweg positiv (Tradingserie!). Hier geht’s zur Signalübersicht.

An der Börse ist es elementar, dass Sie deutlich öfter richtig liegen als falsch. Um es einfach auszudrücken: Wenn Sie mit einer Münze werfen und immer den gleichen Einsatz setzen, dann müssen Sie eine Trefferquote von mindestens 51 % haben, damit sie Gewinne erwirtschaften.

Jeder Trader sollte an seiner Trefferquote arbeiten. Sie ist wichtig für seinen Erfolg.

 

Neugierig geworden?

Wir freuen uns, auch Ihnen unsere DAX-Signale zur Verfügung zu stellen.

zur Tarifübersicht

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This