Ayondo Banner

K+S: Kursverfall könnte sich beschleunigen

Gepostet von am 16 Jul, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

K+S: Kursverfall könnte sich beschleunigen

Die K+S Aktie ist manchmal auf der Sonnenseite der Börse, dann schließen die Investoren diesen Wert ins Herz und können ihn nicht schnell genug hochkaufen. Doch plötzlich ändert sich das Sentiment und die Aktie wird von den Anlegern abgestoßen, und zwar deutlich, wie man am folgenden Chartverlauf sehen kann. Leider war der bisherige Abverkauf noch nicht genug, es sollten weiter fallende Kurse folgen.

Besonders kurzfristig bis mittelfristig orientierte Anleger können mit den Unternehmensgeschehnissen rund um eine Aktie nicht viel anfangen. Der Kurs eines Wertpapiers bewegt sich deutlicher anhand der Hoffnung und Sorge der Anleger und orientiert sich weniger an den Fundamentaldaten. So ist auch der Chart der K+S Aktie geprägt von einem wilden Hin und Her und zeigt die Gefühlswelt der Anleger.

K+S Aktie, Tageschart, Stand 23,05 Euro

k+s-aktie-16072014

Der Fall des Aktienkurses lässt sich anhand wichtiger Ereignisse erklären. Der Bruch der Aufwärtstrendlinie (dicke rote Linie) bei 24 Euro im April ließ den Kurs tief fallen. Das schockte viele Anleger. Zur Überraschung vieler konnte der Aktienkurs danach ein neues Hoch (bei ca. 27 Euro) erklimmen und damit das letzte Hoch übersteigen. Das ist unnatürlich.

Eine Form der Interpretation ist ein Kiss-Back-Muster. Der Aktienkurs hat den verlassenen Aufwärtstrend noch einmal getestet und sofort bei Berührung dieser dicken roten Linie fiel der Aktienkurs auch wieder. Die Tageskerze, die die Trendlinie berührt hat, ist eine Umkehrkerze (Shootingstar) und zeigt, dass die Kräfte der Käufer auf diesem Niveau nachlassen.

Ab dem Preisniveau bei 27 Euro kennt die Aktie nur eine Richtung, nämlich nach Süden. Dieser Abverkauf beschleunigte sich nach der Aufgabe der Unterstützungslinie bei 23,72 Euro. Das war das zweite wichtige Ereignis im Chart. Jetzt ist die Sorge unter den Anlegern groß, dass weitere Kursverluste hinzunehmen sind.

Diese Erwartungshaltung ist richtig und wahrscheinlich. Ohne dass sich der Aktienkurs von K+S über 24 Euro zurückkämpfen kann, wird der Aktienkurs weiter fallen und als erstes Ziel das Kursniveau bei 22 Euro ansteuern.

Idealerweise sollte diese Formation ein tieferes Tief als das letzte bei 21,29 Euro ansteuern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 17. Juli 2014 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: K+S: Kursverfall könnte sich beschleunigen […]

Leave a Reply

Share This