Ayondo Banner
trade online

Barrick Gold: Aktie holt gerade Luft

Gepostet von am 7 Jul, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Barrick Gold: Aktie holt gerade Luft

Aktionäre, die in Unternehmen von Goldexplorern und Goldminenbetreibern investiert haben, hatten eine lange Durststrecke zu überwinden. Die Wertpapiere der besagten Aktiengesellschaften gaben in der Vergangenheit deutlich nach und die Hoffnung auf Besserung schwand mit jedem neuen Tief. Jetzt aber scheint eine neue Phase eingeläutet worden zu sein, denn plötzlich zeigt sich Stärke im Chartbild. Neue Hochs sind daher nur eine Frage der Zeit.

An der Börse, so heißt es, muss man sich der Schwankungsfreude der Aktien eben solcher Unternehmen annehmen, sonst würde man sich schlaflose Nächte ins Depot legen. Zu sehr hängt das Wohl oder eben Leid der Aktienkurse vom Verlauf des Goldpreises ab. Und wie sich dieser entwickelt, ist in solchen Zeiten, bei der Zentralbanken permanent intervenieren, gar nicht so einfach zu analysieren.

Gemeinsam mit dem Anstieg des Goldpreises konnte auch die Aktie von Barrick Gold eine mögliche Trendwende einläuten. Der Blick auf den Chart:

Barrick Gold, Tageschart, Stand 13,36 Euro

barrick-chart-07072014

Der entscheidende Moment befindet sich in dem Kursbereich bei 11,80 – 12 Euro (rechtes Ende der dicken roten Linie). Der Bruch dieses Aufwärtstrends Ende Mai hat zu einem kleinen Ausverkauf geführt. In der Folge wurden vermehrt automatische Verkaufsaufträge ausgeführt und ließen den Kurs schnell bis 11,40 Euro sinken.

Das Schlüsselereignis ist das Zurückgewinnen der besagten Aufwärtstrendlinie. Sobald der Aktienkurs von Barrick Gold wieder über 12 Euro notiert hat, war für alle Beteiligten klar, dass die ängstlichen Marktteilnehmer abgeschüttelt worden sind. Zudem galt die Aufwärtstrendlinie (dicke Linie) von diesem Moment an als gute Unterstützung.

Die Marktteilnehmer ließen sich die Chance nicht entgehen und investierten in diesen Wert. In der Folge stieg der Aktienkurs deutlich bis 13,50 Euro. Hier ist nun mit einer kurzen Phase des Luftholens zu rechen. Diese sollte den Aktienkurs bis zur 13-Euro-Marke führen. Von dort an sollte es wieder steil nach oben gehen. Das Chartbild lässt diese positive Schlussfolgerung zu, denn die erste Anstiegsphase im Juni ist zu deutlich. Die Investoren warten nur auf etwas sinkende Kurse, um dann schnell zugreifen zu können.

Die zweite Phase des Anstiegs sollte den Aktienkurs bis 15 Euro ansteigen lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This