Ayondo Banner

Apple: Geld allein macht nicht glücklich

Gepostet von am 3 Jun, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Apple: Geld allein macht nicht glücklich

Apple ist derzeit beschäftigt Aktien zurückzukaufen sowie neue Kredite aufzunehmen und das, obwohl die eigene Kasse prall gefüllt ist, nämlich mit 150 Milliarden Dollar. Hier würde der Ausspruch „Geld macht nicht glücklich“ gut passen, denn dem Unternehmen fehlt es an Innovation und neuen Produktideen. Genau das wird allerdings von den Anlegern vorausgesetzt, die für die Zukunft Gewinne erwarten. Für den Moment ist die Luft jedenfalls raus.

Im letzten Jahr konnte die Apple-Aktie eine sehr gute Performance ausweisen. Die Aktie gewann von ihrem Tief bei 390 $ ganze 250 $ und erreichte innerhalb von 12 Monaten 640 $. Das ist ein Anstieg um 64 %. Jetzt ist ein Niveau erreicht, das nach oben keinen Platz mehr zulässt. Kurzfristig wird der bisherige Anstieg korrigiert werden müssen.

Apple-Aktie, Tageschart, Stand: 628 $

 

apple-aktie-03062014

 

Manch ein Investor fragt sich, ob die Aktie auch ohne die eigenen Aktienkäufe solch eine Performance hingelegt hätte. Eine Antwort wird man auf diese Frage nicht bekommen. Es ist jedoch beachtlich, wie stark die Aktie ansteigen konnte, obwohl die Pipeline an neuen Produkten zu versiegen scheint.

An der Börse sagt man, die Anleger handeln die Zukunft. Keine Frage, das Unternehmen verdient noch Milliarden, nur wo kommt die Phantasie für den Aktienkurs her?

Das Chartbild zeigt deutlich die hemmende Linie bei ca. 640 $. Für den ersten Anlauf sollte es der Aktie nicht gelingen, diesen Widerstand zu überwinden. Eher wahrscheinlich ist eine Phase sinkender Kurse, die den bisherigen Anstieg ausbalanciert.

Als Kursziele bieten sich 571 $ und später 540 $ an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This