Ayondo Banner

DAX: Das Ende einer Börsenhausse

Gepostet von am 16 Mai, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Das Ende einer Börsenhausse

Der Aktienmarkt geht erneut in die Knie. Schon wieder fallen die Kurse deutlich rasanter, als sie zuvor gestiegen sind. Fast schon beängstigend war der gestrige Abverkauf, nachdem der DAX ein neues Allzeithoch erklommen hatte. Es haben also bereits Investoren gewartet, um bei neuen Hochs direkt abzuladen. Für manche ist der jetzige Kurssturz noch immer nur ein Gewitter, das sich bald verziehen sollte. Für andere ist am Aktienmarkt nichts mehr zu holen.

Für dieses Jahr könnte mit dem Hoch bei 9810 Punkten das Jahreshoch markiert worden sein, auch wenn sich die Börsianer sehnlich die geliebte 10.000-Punkte-Marke gewünscht haben. Aber die Börse ist eben kein Wunschkonzert. Die Indikatoren für ein Ende der Börsenhausse mehren sich. Ob das der Grund ist, warum nun einige eilig verkaufen?

Ein wenig sind die Anleger irritiert. Wie kann es sein, dass der Aktienindex DAX mit großen Schritten auf neue Hochs steigt, nur um dann kraftlos in sich zusammenzufallen? Seit dem Hoch bei 9810 Punkten kennt der Aktienmarkt nur eine Richtung und die ist steil nach Süden. Als wollte niemand mehr Aktien besitzen, könnte man die Stimmungslage formulieren.

Noch ist nicht viel zu Bruch gegangen. Der DAX ist nur 200 Punkte vom Allzeithoch entfernt. Nur die Schnelligkeit fallender Kurse ist besorgniserregend. Das war in der Vergangenheit anders. Damals ist der Aktienmarkt steil gestiegen und fallende Kurse wurden nur zögerlich realisiert. Für den Moment ist die Luft raus.

Über die Gründe lässt sich lange spekulieren: Eine immer noch ungelöste Schuldenkrise, Wirtschaftseintrübung in der Eurozone, zu hohe Erwartungen an die zukünftige Unternehmensentwicklungen, zu viel Hoffnung am Aktienmarkt?

Welcher Grund für den derzeitigen Abverkauf herangezogen werden kann, ist derzeit unklar. Es zeigt sich jedoch eine gewisse Unlust, Aktien zu besitzen. Es ist nicht mehr sexy, Wertpapiere zu besitzen, denn die Unternehmen können die an sie gestellten Anforderungen bezüglich Gewinn und Umsatz kaum erfüllen.

Wer jetzt die Hoffnung auf steigende Kurse noch nicht verloren hat, der wird sich am Ende des Jahres überrascht zeigen. Die Börse ist keine Einbahnstraße, das weiß man nicht erst seit der letzten größeren Korrektur. Leider ist diese schon eine Weile her, so dass die derzeitigen Anleger zu sorglos mit der aktuellen Marktlage umgehen.

In Zeitlupe dreht die Stimmung am Aktienmarkt. Sie dreht sich langsam und für viele unbemerkt. Zudem schafft sie es, sich auf hohem Niveau zu halten und sogar ein kurzes neues Hoch zu generieren. Das alles lenkt von der Kernproblematik ab, dass derzeit nichts mehr am Aktienmarkt zu holen ist. Das Potential von Aktienkursen ist gering, während die Risiken hoch sind.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This