Ayondo Banner

Tradingforen: Trader wollen sich austauschen

Gepostet von am 2 Apr, 2014 in Trading | Keine Kommentare

Tradingforen: Trader wollen sich austauschen

Den Tradern ist kein gesellschaftliches Leben vergönnt. Sie sitzen meist den ganzen Tag vor dem Rechner und versuchen, den Markt profitabel zu handeln. Dabei ist der Trader auch ein Mensch und der muss bekanntlich reden, er muss sich austauschen, er muss berichten, was ihn bewegt. Da niemand in der Nähe ist, sucht sich der Trader Gleichgesinnte im Netz. Nicht immer endet die gute Absicht auch in einer guten Kommunikation.

Im Grunde ist die Idee gut. Wer oft alleine vor dem Computer sitzt, kann in Foren Gleichgesinnte treffen, die ähnliche Sorgen haben. Man tauscht sich aus, freut sich gemeinsam und manchmal teilt man sein Leid. Vor allem bringt man sich gegenseitig auf Ideen und davon kann jeder profitieren.

Im Internet muss die Chemie genauso stimmen wie im echten Leben auch. Während man sich in der Realität den Ort des Treffens auswählen kann, ist das im Internet anders. Es gibt zu wenige gute Foren, die gute Trader und gute Postings enthalten. Die Wahlmöglichkeit ist daher eingeschränkt.

Ein Problem ist die ungleich verteilte Vorbildung. Wenn Neulinge die Erfahrenen mit Belanglosem beschäftigen, kommt das nicht immer gut an. Die Experten benutzen manchmal zu komplizierte Ausdrücke, die die Neulinge überfordern. Auf der anderen Seite, die Neulinge wollen lernen, von wem sollen sie es sonst tun?

Dann gibt es die extrovertierten Teilnehmer. Diese müssen jeden Handgriff und jede Gefühlsregung posten. Das ist für die Leser nicht immer schön, da man schnell den Fokus auf das Wesentliche verliert. Solche Postings lassen den Thread nur länger werden, der nützliche Inhalt wird jedoch nicht mehr.

Dann gibt es die Teilnehmer, die sich profilieren wollen. Diese lassen den „Tiger“ in sich heraushängen, haben fast ausnahmslos am Tief gekauft und am Tageshoch verkauft. Sie machen (angeblich) immer das Richtige. Diese Gruppe ist oft Ziel von Angriffen, da sie die anderen Mitglieder als weniger klug betrachten. Zumindest ist ihr Ton oftmals der falsche.

Im Internet nennt sich der faire und höfliche Umgang „Netiquette“. Es ist jedoch so, dass diejenigen, die nicht wissen, wie man sich benimmt, auch durch solche Hilfestellungen nicht zu angenehmen Gesprächspartnern werden.

Es gibt sie jedoch schon: Diejenigen Trader, die sich durch Wissen, saubere Kommunikation und freundlichen Umgang hervortun. Findet man seine „Gruppe“, dann ist der Trader in einer willkommenen Gemeinschaft. Nur diese zu finden ist sehr schwer.

Ein paar Tipps, wo man Gleichgesinnte finden kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This