Ayondo Banner

DAX: Die Gier in den Augen der Anleger

Gepostet von am 27 Mrz, 2014 in Börse | Keine Kommentare

DAX: Die Gier in den Augen der Anleger

In nur zwei Tagen konnte der deutsche Aktienindex DAX 300 Punkte zulegen. Solch ein Anstieg ist der Gier der Marktteilnehmer geschuldet. Man will schnell noch Aktien kaufen und sich positionieren, damit man den nächsten Schub mitmachen kann. Dabei wird vergessen, dass solch ein gieriger Anstieg nichts Gutes bedeutet. Solche unnormalen Preissprünge sind ein Ausdruck von (Kauf-)Panik, die in der Regel kein gutes Ende finden.

Eine besondere Sorge geht derzeit unter den Anlegern um, nämlich dass der letzte Börsenzug in Richtung 10000 Punkte bereits Fahrt aufgenommen hat und man selbst nicht aufgesprungen ist. Die Investoren wollen die angeblich letzte Gelegenheit nicht verpassen, von Anfang an dabei zu sein. So zeigt sich auch der Kursverlauf.

Der Anstieg des Aktienmarktes, ausgedrückt im DAX-Stand, ist beeindruckend. Allein 300 Punkte konnten in den letzen beiden Handelstagen hinzugewonnen werden. 550 Punkte Anstieg lautet der Zugewinn seit dem 14.03.2014. Die Gier in den Augen der Anleger ist wieder einmal deutlich zu erkennen.

Sie wollen die Geschichte so fortschreiben, wie man sie in den letzten Jahren kannte. Börsenkurse sollen steigen und den Anlegern Gewinne bescheren. Natürlich ist Börse nicht so einfach. Die Anleger, welche bereits im Markt sind, sind berauscht von den Kursanstiegen und wollen nicht an fallende Kurse glauben. Nicht einmal an die Möglichkeit. Jede Kritik am Kursgeschehen wird schnell abgebügelt.

Alles, was derzeit negativ für die Börsen sein könnte, wird ausgeblendet. Es geht sogar soweit, dass die Anleger sich die Nachrichten schönreden. Am Beispiel der Aussagen der FED-Chefin Yellen kann man vorzüglich den Irrsinn der Marktteilnehmer beobachten. Diese dichten sich die Aussagen solange zurecht, bis sie die Aussage haben, die ihnen in den Kram passt. Was ursprünglich gesagt wurde, interessiert gar nicht mehr.

Sind die Börsianer bereits blind vor Gier? Die Antwort ist eindeutig. Wer sich den Aktienmarkt schönredet, obwohl die negativen Gründe überwiegen, der will es nicht anders, als sich vom Markt überraschen zu lassen. Nämlich mit unerwartet sinkenden Kursen.

Doch soweit scheint es noch nicht zu sein. Jetzt soll erst einmal das Risiko erhöht werden. Die Anleger wollen Aktien erwerben und am drauffolgenden Kursanstieg partizipieren. Das hat etwas von Hoffnung. Während Hoffnung immer ein Teil des Aktieninvestments bleiben wird, ist der aktuelle Zeitpunkt dafür jedoch unpassend. Es spricht nämlich wenig für die Anlage in Aktien.

Wer gierig ist, wer mehr will, wer den Erfolg diesmal erzwingen will, der kann nicht aus seiner Haut. Er kann nicht mit Bedacht den Aktienmarkt aus der Distanz betrachten. Er kann auch nicht die Finger von Aktien lassen oder sich für die Aktienauswahl Zeit nehmen. Wenn alles schnell schnell gehen muss, dann erhalten wir Kursbewegungen wie in den letzten beiden Tagen.

Es wird gekauft an der Börse. Koste es, was es wolle, der Preis ist offensichtlich zweitrangig. Die Gier unter den Anlegern ist wieder entfacht. Man will der Erste und der Schnellste sein und vergisst dabei, dass vorschnelles Handeln an der Börse oft bestraft wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This