Ayondo Banner

Börsencrash: Morgen schwarzer Freitag?

Gepostet von am 13 Mrz, 2014 in Börse | Keine Kommentare

Börsencrash: Morgen schwarzer Freitag?

Der Aktienmarkt wird gerade zur Ader gelassen. Die Verluste sind enorm und ein Ende scheint nicht in Sicht. Wer jetzt mit dem Verkaufen zögert, der bekommt diese Gelegenheit auf diesem Niveau nicht so schnell wieder. Während heute ein sehr schwacher Donnerstagshandel stattfand, könnte morgen ein schlimmer Freitagshandel folgen.

Der Crash ist da. Ob die Anleger dieses Wort hören wollen oder nicht. Ob sie an die Warnungen geglaubt haben oder nicht. Jetzt ist es soweit, die Börsenkurse fallen ins Bodenlose. Der DAX notiert im Späthandel bereits deutlich unter der 9000er-Marke. Wer weiß, was die Anleger morgen erwartet.

Die Anleger machen sich jetzt Vorwürfe. Sie schimpfen, weil sie wieder einmal Opfer ihrer Gier geworden sind. Hätten sie doch nur auf höherem Niveau verkauft. Dabei ist der Investor nicht das Opfer, sondern selbst schuld. Er hätte ja verkaufen können, wenn er denn nur gewollt hätte.

Wenn an der Börse etwas sicher ist, dann, dass der Investor selbst entscheiden kann, zu welchem Zeitpunkt er handelt. Wer das unterlässt, kann später andere nicht dafür verantwortlich machen. Das gilt auch für die Krise in der Ukraine und Russland. Das ist nur der Auslöser für den Kurswechsel an der Börse gewesen. Es hätte auch jeder andere Grund sein können, denn die Anleger wollten aus dem Markt.

Jetzt ist es soweit. Die Börsen befinden sich im freien Fall und mittendrin die Anleger, die sich eigentlich nicht in solch eine Lage bringen wollten. Nicht wenige werden noch die Zeit des Neuen Marktes kennen, als man noch Aktien besessen hatte, während alle anderen aus dem Markt strömten.

Jetzt besitzen Anleger auch wieder Wertpapiere, die sie zu diesem Zeitpunkt nicht haben sollten. Ist man da etwa schwach geworden, hat sich von den Medien einlullen lassen und gehofft, der Markt werde auch dieses Jahr direkt weitersteigen?

Im Moment sind Aktien sowas von out. Niemand will investiert sein. Wer es schafft, versucht zu fliehen. Wer es nicht schafft, der muss Verluste beklagen. Man kann nicht sagen, dass der Absturz überraschend kam. Siehe auch unsere letzte „DAX-Analyse: Jetzt nix wie raus!“.

Die Investoren suchen jetzt eilig Schutz. Manche, indem sie Gold kaufen. Andere, indem sie hoffen, es wird schon nicht so schlimm kommen. Im Grunde ist es bereits schlimm. Das erkennt man an der Geschwindigkeit, mit der die Kurse fallen. Diese sind wild zappelnd, wegen der Unsicherheit und dann steil fallend, wegen der Angst der Marktteilnehmer.

Diese Angst könnte auch Morgen, am Freitag, für weitere Kursverluste ausschlaggebend sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This