Ayondo Banner

DAX-Analyse: Jetzt nix wie raus!

Gepostet von am 4 Mrz, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX-Analyse: Jetzt nix wie raus!

Die Anleger haben sich lange gegen fallende Kurse gewehrt. Doch alles Hoffen und Bangen hilft nichts, wenn der Markt einfach keine Kraft mehr hat. Gestern brach der Markt ein und weckte viele aus ihren Träumen. Manche Anleger schauen noch benommen und fragen sich, wohin der Markt jetzt steuern wird. Die große gestrige Verlustkerze hat den Startschuss für eine Korrektur gegeben, deren Ziel bald schon erreicht werden kann.

Auch wenn die Marktteilnehmer jetzt einen unruhigen Eindruck hinterlassen und die Medien von Crash und Absturz reden, muss man fallende Kurse per se nicht gleich verteufeln. Wo es rauf geht, geht es auch wieder runter. Fallende Preise bringen Aktienkurse auf ein faires Niveau. Dann erst lohnt es sich, über einen erneuten Einstieg nachzudenken.

Wir hatten uns schon fallende Kurse in dem Artikel „DAX: Nur ein Crash kann die Börsen stoppen“ gewünscht. Die Unnatürlichkeit in den Kursbewegungen war unerträglich geworden. Also musste ein reinigendes Gewitter her, das mit dem gestrigen Handelstag seinen Anfang genommen hat, wie der Blick auf den Chart zeigt.

DAX, Tageschart, Stand 9466 Punkte

dax-analyse-04032014

Gut zu erkennen ist, wie die große rote Tageskerze vom 03.03.2014 sowohl die Unterstützung bei 9505 Punkten als auch die bei 9413 Punkten durchschlagen hat. Die Anleger hatten es offensichtlich besonders eilig mit dem Verkauf ihrer Anteile.

Besonders der Bruch der zweiten Linie bei 9413 Punkten kommt einem Signal an die verkaufswilligen Anleger gleich und eröffnet dem Index nun Raum für fallende Kurse. Schnell ist das Kursziel bei 9076 Punkten ausgemacht. Die Frage ist nur, ob sich der DAX noch ein wenig stabilisieren kann oder ob er direkt das Ziel ansteuert.

Es kommt nun auf das Verhalten der Anleger an. Wenn sie ihren Mut nicht gänzlich verloren haben, werden sie den DAX noch mal in Richtung 9505 Punkte hieven (durchgezogene Linie). Begründet würde diese Reaktion mit dem Umstand, dass der Markt schon so lange gestiegen ist und die Anleger ihre optimistische Haltung nicht so leicht aufgeben werden.

Die alternative Varianten ist gepunktet dargestellt. Der Aufwärtsdrang könnte (wäre durchaus wieder unnatürlich) auch noch die fallende Trendlinie bei 9600 Punkten erreichen, um dann deutlich nachzugeben. An dem Kursziel bei 9076 Punkten ändert das nichts.

Bevorzugt ist die Variante mit der durchgezogenen Linie.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This