Ayondo Banner

Heidelberger Druck: Ab jetzt wieder abwärts!

Gepostet von am 17 Feb, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Heidelberger Druck: Ab jetzt wieder abwärts!

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck ist charttechnisch deutlich angeschlagen. In der Boxersprache müsste man sagen, sie hängt in den Seilen. Nachdem der Seitwärtstrend verlassen sowie der Aufwärtstrend gebrochen wurden, konnte sich die Aktie etwas von ihrem Tief erholen. Diese Phase der Beruhigung ist jetzt vorbei. Die Aktie sollte von nun an wieder fallen.

Viele Anleger hatten gehofft, dass zumindest vorübergehend das Kursniveau von 2,50 Euro halten würde. Zu stark waren die Abgaben bis dahin. Diese Erholungsbewegung traf auch ein. Sie dient jedoch als Möglichkeit, sich aus bestehenden Positionen zu trennen und nicht, um neue aufzubauen, denn die Unterstützungslinie bei 2,50 Euro wird nicht lange halten können.

In der letzten Analyse „Heidelberger Druck Aktie: Ziel erreicht, und nun?“ war die Schlussfolgerung wie folgt:

Dann würde sich die Aktie stabilisieren und ein wenig in Richtung des ehemaligen Seitwärtstrends tendieren. Bei der aktuellen Schwäche des Wertes wird sie die Bruchstelle aber nicht erreichen, sondern schon vorher wieder nach Süden abdrehen.

Diese Gegenbewegung ist eingetreten und die Aktie konnte sich bis in den Kursbereich 2,80 Euro zurückkämpfen. Das Chartbild sieht wie folgt aus (Die Pfeillinien wurden aus der letzten Analyse beibehalten).

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand: 2,75 Euro

heidelberger-druck-17022014

Im Kursbereich bei 2,80 Euro sollte die aktuelle Gegenbewegung beendet sein. Schon der lange Docht der letzten Tageskerze weist auf die Verkaufsbereitschaft der Anleger auf diesem Niveau hin. Der Kurs könnte noch einen Versuch unternehmen, die untere Linie des verlassenen Seitwärtskanals zu erreichen, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch gering. Zu deutlich war der vorherige Abverkauf.

Auf diesem Niveau sind die Anleger nicht bereit zu kaufen und diejenigen, die bereits diese Wertpapiere besitzen, sehen zu, dass sie noch heil aus der Position rauskommen. Die Angst vor weiteren Verlusten sitzt ihnen sozusagen in den Knochen.

Es ist jetzt jederzeit möglich, dass der Aktienkurs direkt wieder in Richtung des letzten Tiefs bei 2,50 Euro fällt und dieses diesmal durchbricht. Ziel ist dann der Bereich bei 2,25 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 17. Februar 2014 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Heidelberger Druck: Ab jetzt wieder abwärts! […]

Leave a Reply

Share This