Ayondo Banner

Heidelberger Druck Aktie: Ziel erreicht, und nun?

Gepostet von am 7 Feb, 2014 in Chartanalyse | Keine Kommentare

Heidelberger Druck Aktie: Ziel erreicht, und nun?

Die Aktionäre der Heidelberger Druckmaschinen AG haben es die letzten Tage nicht leicht. In nur drei Tagen hat die Aktie von ihrem Hoch bereits 20 % verloren. Das ist ein deutlicher Abverkauf, der seinen Anfang mit der Verkündung der Quartalszahlen nahm. Jetzt fragen sich die verunsicherten Anleger, wie es denn weitergeht? Der Blick auf den Chart zeigt zwei Wege, die zum gleichen Ziel führen.

Vielleicht nehmen die Aktionäre dem Unternehmen übel, dass es immer noch Verluste anhäuft. Diese sind zwar weniger geworden, doch ein Verlust bleibt ein Verlust. Vielleicht haben einige Investoren mehr von den Quartalszahlen erwartet. Der Chart bildet alle Einflüsse ab, die auf diese Aktie einwirken, und der spricht eine deutliche Sprache.

Es hatte sich schon bei der letzten Chartbesprechung angedeutet. Die untere Trendlinie der Seitwärtsrange war in Gefahr. So war die Schlussfolgerung in dem Artikel: „Heidelberger Druck Aktie: Bruch kündigt sich an“ beim Stand von 2,87 Euro folgendermaßen:

Gefährlich wird es, und danach sieht es jetzt aus, wenn die Unterstützungslinie nicht hält. Dann kommt es schnell zu Anschlussverkäufen, die die Aktie direkt an die Zielmarke von 2,60 Euro führen werden.

Der Bruch ist erfolgt und das Kursziel wurde erreicht. Wie geht es nun weiter? Der Blick auf den Chart gibt die Antwort.

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand: 2,52 Euro

heidelberger-druck-07022014

Die Aktie notiert jetzt direkt auf der Unterstützungslinie bei 2,50 Euro. Die Art und Weise, wie der Aktienkurs dahin kam, lässt keine Besserung erwarten. Auch diese Linie wird unter dem Druck brechen. Das kann sofort passieren oder erst über einen Umweg.

Die Frage ist, ob es kurzfristig noch zu einer kurzen Gegenbewegung kommt. Dann würde sich die Aktie stabilisieren und ein wenig in Richtung des ehemaligen Seitwärtstrends tendieren. Bei der aktuellen Schwäche des Wertes wird sie die Bruchstelle aber nicht erreichen, sondern schon vorher wieder nach Süden abdrehen.

So oder so kommt die Aktie wieder an die Unterstützungslinie bei 2,50 Euro. Und diesmal wird sie unter der Last des Verkaufsdrucks aufgegeben werden. Das Ziel ist dann die nächste Unterstützungslinie bei 2,20 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This