Ayondo Banner

DAX: Hat die Korrektur der Korrektur begonnen?

Gepostet von am 6 Feb, 2014 in DAX | Keine Kommentare

DAX: Hat die Korrektur der Korrektur begonnen?

Eines ist für die Anleger an der Börse für sicher. Alles lässt sich drehen und wenden, wie man will. Jeder kann Aussagen anders deuten und jede Nachricht kann unterschiedlich interpretiert werden. So steht nach einem volatilen Handelstag an der Börse die Frage im Raum, ob der DAX jetzt seine ursprüngliche Trendrichtung wieder aufnimmt oder ob er sich noch in einer Korrektur befindet.

Als Korrektur bezeichnet man den Rücklauf eines Kurses in die entgegengesetzte Richtung des Haupttrends. Hier scheiden sich bereits die Meinungen der Investoren. Denn ob die Befreiungsrally des heutigen Tages der Startschuss zu neuen Hochs ist, lässt sich noch nicht mit Sicherheit beantworten. Es kommt wie immer auf den Betrachtungswinkel an.

Nimmt man den ursprünglichen DAX-Anstieg als Grundlage, dann waren die fallenden Kurse der letzten Tage (in die entgegengesetzte Richtung) eine Korrektur des Haupttrends. Gleichzeitig ist die heutige Befreiung und der starke Anstieg ein deutliches Zeichen für eine Wiederaufnahme des Haupttrends (Index drängt nach Norden). Bei dieser Betrachtung hat der DAX seine Korrektur beendet.

Die alternative Betrachtungsvariante ist folgende: Der DAX ist von seinem Hoch bei 9794 Punkten gefallen und hat dabei einen neuen Trend, nämlich abwärts, in Gang gesetzt. Dieser hat ihn nach Süden geführt. Aus dieser Sichtweise heraus ist der Anstieg heute und vielleicht die nächsten Tage nur eine Korrektur, die auf die fallenden Kurse der letzten Tage folgt. Aus dieser Betrachtung heraus ist die Korrektur noch im Gange.

Es liegt in der Natur der Sache, dass die Anleger je nach ihrer Haltung die eine oder die andere Betrachtungsweise bevorzugen. Richtig sind beide Sichtweisen, nur welche zum Tragen kommt, das ist für den jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu beantworten.

Denn solange der DAX kein tieferes Tief als 9071 Punkte (Korrektur dauert an) erzielt und gleichzeitig auch nicht über das letzte Hoch bei 9794 Punkten (Korrektur ist beendet) ansteigt, befindet er sich im Niemandsland.

Während dieser Zeit können alle Investoren nun ihre Meinung zum Aktienmarkt abgeben und ihre eigene Betrachtungsweise mit Argumenten untermauen. Recht hat jeder Anleger, bis einer der oben genannten Fälle eintritt.

Aber auch dann wird es an der Börse neue Gründe geben, warum der DAX unbedingt in die eine oder in die andere Richtung müsse. Gäbe es die unterschiedlichen Interpretationen nicht, würde es nicht zu jeder Zeit Käufer und Verkäufer geben, die dann eine Transaktion durchführen.

Wer an die zweite Variante glaubt, nämlich dass die jetzt steigenden Kurse die Reaktion auf die bisherigen Kursverluste sind, der kann sich nun die Fibonacci-Retracements zur Hand nehmen und einen möglichen Zielbereich ausgucken. Aber auch bei den errechneten Zielwerten kann man nie sicher sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This