Ayondo Banner

Trading: Seitwärtskanal bietet Einstiegsmöglichkeiten

Gepostet von am 23 Jan, 2014 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Seitwärtskanal bietet Einstiegsmöglichkeiten

In den letzten Tagen dominiert die Hoffnung der Anleger, der Börsenindex DAX möge bald weiter steigen. Unterm Strich betrachtet kommt der Index jedoch kaum vom Fleck. Immer wieder notiert er zwischen den Marken bei 9677 und 9790 Punkten. Auf dem Chartbild ist daher ein Seitwärtskanal zu erkennen, der auf seine Auflösung wartet. Der Lohn für die Mühe: 120 Punkte.

Geduld ist nicht besonders ausgeprägt unter Tradern. Diese Anlegergruppe liebt schnelle Wendungen, schnelle Ergebnisse und das schnelle Geld. Warten ist meist langweilig und wird vermieden, soweit es möglich ist. Erfahrene Anleger wissen, dass Geduld elementar an der Börse ist und die meiste Zeit mit Analysen und Ideen verbracht wird. Warten ist nötig und sinnvoll.

Der Blick auf den DAX-Chart zeigt die Ausgangslage. Ein Seitwärtskanal, wie er im Buche steht.

Chart: DAX Intraday (30min), Stand 9721 Punkte

dax-seitwaertskanal-23012014

Der Trader hat nun zwei Möglichkeiten, den Seitwärtskanal für sich zu nutzen. Die erste Möglichkeit: Er kann die Unterstützungslinie bei 9677 Punkten und die Widerstandslinie bei 9790 Punkten respektieren und die Bewegung dazwischen handeln. Solange eine Linie nicht gebrochen ist, muss man von ihrem Halten ausgehen.

Der Vorteil liegt auf der Hand. Der Trader kann mit wenig Risiko an der unteren Linie Long (steigende Kurse) gehen und an der oberen Begrenzungslinie Short (auf fallende Kurse setzen). Der Stoppkurs ist dann direkt hinter die entsprechende Linie zu setzen.

Die zweite Möglichkeit ist das Handeln des Ausbruchs aus dem Seitwärtskanal. Dabei muss man jedoch vorsichtig agieren. Neulinge versuchen, den Ausbruch vorwegzunehmen. Das ist falsch. Der Ausbruch muss erfolgen und erst dann, während eines Rücklaufs an die überwundene Linie erfolgt der Einstieg. Auch hier ist das Chance-Risiko-Verhältnis gut, weil bei dem Rücklauf an eine der beiden Trendlinien der Abstand zum Stoppkurs gering ist.

Ist der Austritt aus dem Seitwärtskanal bestätigt, dann kann sich der Trader für seine Geduld loben und den weiteren Kursverlauf verfolgen. In der Regel wird dann der Abstand zwischen der oberen und unteren Unterstützungslinie in die Ausbruchsrichtung abgearbeitet, das sind dann ordentliche 120 Punkte im DAX.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P. S. DAX-Signale?

Leave a Reply

Share This