Ayondo Banner

Trading: Der Trader ist und bleibt ein Mensch

Gepostet von am 13 Jan, 2014 in Trading | Keine Kommentare

Trading: Der Trader ist und bleibt ein Mensch

Beim Daytrading ist der Mensch fast immer zweitrangig, jedenfalls bei der Mehrheit der kurzfristigen Marktteilnehmer. Sie lassen nichts unversucht, alles, was nach Mensch klingt, zu unterdrücken. Sie wollen ohne Gefühl traden, ohne Emotionen, ohne rationelles Denken. Sie erhoffen sich damit Erfolg, weil sie das von den elektronischen Marktteilnehmern so kennen. Die Weigerung, die menschliche Natur zu akzeptieren, schützt trotzdem nicht vor Verlusten.

Fast immer beginnt eine Tradingkarriere mit dem Wunsch, die Regeln dieser Disziplin zu verstehen und dann live zu handeln. Schnell zeigt sich jedoch, dass der Neuling seine Gefühle nicht im Griff hat. Dass er sich zu unnötigen Trades verleiten lässt, dass er zu früh oder zu spät agiert, und dass er die Chancen, die sich ergeben, nicht kaltblütig ausnutzt.

Gute Trades (das weiß der Trader im Nachhinein) schließt er zu schnell und handelt oft mit geringem Kapitaleinsatz. Bei schlechten Trades ist es umgekehrt. Spätestens, wenn Daytrading den neuen Trader fix und fertigmacht, dann erst merkt der Neuling, dass die Erklärungen in der Börsenliteratur eine Sache sind, die Umsetzung in der Praxis eine ganz andere. Das Gefühlschaos bei der Positionseröffnung ist schon nervenzerreißend. In welche Richtung soll der nächste Trade gehen, soll er die neue Position sofort eröffnen, oder erst noch den Stundenschlusskurs abwarten, mit welcher Summe soll der Trader reingehen. Fragen, die alle anstrengend sind und das Gehirn ermüden.

Dabei ist noch gar nicht berücksichtigt, wie der Trader mit der eröffneten Position umgeht. Auch hier warten wieder Fragen auf Antworten. Wann soll verkauft werden, jetzt sofort alles veräußern, oder doch nur einen Teil. Zudem fragt sich der Trader, wie der Markt sich weiter entwickeln wird und ob er seinen Gewinn einstecken soll, oder weiterlaufen lassen soll. Sie merken schon, das alles ist sehr anstrengend.

Dann kommt der Moment, an dem der Trader neidisch zu den Handelscomputern mit ihren angeblich perfekten Handelssystemen blickt. Diese sind immer am Puls des Handels. Sie kaufen und verkaufen angeblich immer zur rechten Zeit und sind (gefühlt) die reinsten Gewinnmaschinen. Der Neuling beneidet sie vor allem um die Fähigkeit, dass die Systeme kaufen, wenn alle Angst haben und umgekehrt. Gleichzeitig realisieren sie Gewinne im Minutentakt und liegen (auch hier ein scheinbar) immer richtig.

So will der neue Trader auch sein, er will erfolgreich traden. Bald erwacht in ihm das Gefühl, auch so zu sein wie die die elektronischen Marktteilnehmer. Da er nicht der Erste ist, der so denkt, gibt es in Foren bereits viele andere, die seine Meinung teilen. Ihm wird geraten werden, nicht auf sein Gefühl zu hören, nicht zu schwitzen, nicht nervös zu sein, sich nicht in die Irre führen zu lassen. In Kürze: Alles, was den Menschen ausmacht, soll er nicht mehr sein.

Da sitzt er nun, der menschliche Trader. Er sitzt vor seinem Laptop und ignoriert, dass er ein Mensch ist. Je öfter er seine Emotionen unterdrückt, umso stärker gären sie unter der Oberfläche. Sie warten nur darauf, auszubrechen. Das passiert dann auch in regelmäßigen Abständen.

Es braucht nur eine Initialzündung, z. B. mehrmals hintereinander falsch getradet, und sofort erwacht der Mensch im Trader. Er will sein Geld zurück, er will die Ungerechtigkeit bekämpfen, er will beweisen, dass er kein Verlierer ist. Also lässt er sich von seinem natürlichen Instinkt leiten, erhöht seine Positionsgröße übernatürlich und verliert alles. Die Natur hat gewonnen, der Trader hat verloren.

Sowohl Medien als auch Trader geben jetzt der Natur des Menschen die Schuld am Totalverlust (hättest du doch deine Emotionen unter Kontrolle gehabt). Tatsächlich ist es die Weigerung, sich so zu akzeptieren, wie man ist. Ein Trader ist und bleibt ein Mensch. Er muss nur zusehen, sich wohl in seiner Haut zu fühlen. Dann klappt es auch mit dem Trading.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Leave a Reply

Share This