Ayondo Banner

Börsen: Anleger enttäuscht von den Zentralbanken

Gepostet von am 9 Jan, 2014 in Börse | Keine Kommentare

Börsen: Anleger enttäuscht von den Zentralbanken

Der heutige Tag an den Börsen stand ganz im Zeichen der Zentralbanken, denn sie haben die Handlungen der Marktteilnehmer schwer beeinflusst. Dabei versuchten die FED und die EZB die Anleger zunächst mit schönen, jedoch leeren Worten bei Laune zu halten. Das hat dieses Jahr nicht mehr funktioniert. Sowohl DAX als auch Dow drehten ins Minus. Langsam schwinden die Hoffnungen.

Wer die Börse verstehen will, der muss die Gedankenwelt der Anleger verstehen. Was haben sich diese von den beiden Sitzungen der Zentralbanken erhofft? Die Zinsen sind doch bereits auf Niedrigkurs und die Stützungsmaßnahmen laufen schon seit Jahren auf Hochtouren. Womit hätten die FED- oder EZB-Chefs die Anleger noch erfreuen können?

Die Anleger sind offenbar berauscht von den Handlungen der Zentralbanken. Sie sollen weiter dafür sorgen, dass die Kurse weiter steigen. Viele haben sich an die fortwährend steigenden Kurse gewöhnt und können jetzt nicht mehr anders, als immer mehr zu fordern. So auch heute.

Der DAX begann vorsichtig und zeigte seine Enttäuschung über die Aussagen der FED, die gestern Abend veröffentlicht wurden. Zur Überraschung fast aller Marktteilnehmer schoss der Index am Vormittag plötzlich nach oben und legte atemlos einen fast 100-Punkte-Spurt hin. Damit wollte der Index wohl zeigen, was er von der EZB-Sitzung erwartet.

Die EZB kann auch nicht mehr, als die Zinsen niedrig belassen. Das tat sie dann auch um 13:45 Uhr. Die Leitzinsen bleiben unverändert bei 0,25 %. Auf der Pressekonferenz bestätigte der EZB-Chef Draghi, dass die Politik der Niedrigzinsen beibehalten werde. Doch das war den Anlegern nicht mehr genug.

Enttäuscht von den seichten Bekenntnissen der EZB, beschlossen die Anleger, sich von ihren Anteilen zu trennen. Der DAX ließ sich trotz positiver US-Futures nicht lumpen und fiel um knapp 150 Punkte. Je länger der Nachmittag dauerte, umso drückender wurde die Last der Verkaufsaufträge. Die Anleger sind in Gefahr, schrieben wir bereits zu Jahresbeginn.

An der Börse sind die Anleger immer noch berauscht von den guten Jahren der Vergangenheit. Man hat sich an steigende Kurse gewöhnt und wundert sich, dass die Indizes auch fallen können. Es sollte unbedingt bedacht werden, dass viele Investoren auf Gewinnen sitzen, die sie zu realisieren gedenken. Es gibt wenige Anleger, die den Markt noch nach oben kaufen können, jedoch viele, die ihre Aktien verkaufen wollen.

Die Zentralbanken haben ihr Pulver verschossen und das Versprechen vom ewigen billigen Geld zieht nicht mehr. Es wird nun spannend, ob die Enttäuschung in noch deutlicheren Verkäufen münden wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading.de

P. S. Tradingsignale auf den DAX -> hier

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kleine Presseschau vom 10. Januar 2014 | Die Börsenblogger - […] start-trading.de: Börsen: Anleger enttäuscht von den Zentralbanken […]

Leave a Reply

Share This