Ayondo Banner

Daytrading: Traden mit Demokonto / Livekonto

Gepostet von am 16 Dez, 2013 in Trading | Keine Kommentare

Daytrading: Traden mit Demokonto / Livekonto

Die ersten Schritte machen Daytrading Neulinge meist mit einem Demokonto eines CFD-Anbieters. Sie probieren, riskieren und manchmal gewinnen sie auch. Dieser Gewinn löst eine positive Reaktion im angehenden Trader aus. Er ist berauscht von seiner Performance. Der Trader glaubt, das gleiche Ergebnis auch auf dem Livekonto erzielen zu können, weil doch beide Konten technisch gleich sind. An diesem Punkt verfallen die meisten Neulinge einem Trugschluss. Das eine ist Spiel, das andere Ernst.

Auf dem Demokonto kann dem Trader nichts passieren. Er kann sich Basiswerte aussuchen und Short oder Long gehen. Sogar die Positionsgröße bereitet ihm keine Kopfschmerzen, es ist ja nicht sein Geld, das er da verspekuliert. Er kann sich auf solch einer (Demo-) Plattform austoben. Genau dafür ist ein Demokonto ja auch da, es ist eine Art Spielwiese. Sollte der Neuling jetzt schon Verluste einfahren, dann endet seine Tradingkarriere sofort hier.

Kompliziert wird die Angelegenheit, wenn der Neuling auf dem Demokonto Gewinne erzielt. Besonders gefährlich sind nämlich die Gewinne, die in kurzer Zeit auflaufen. Diese vermitteln den Eindruck, an der Börse könne man ganz leicht viel Geld verdienen. Der Neuling gerät wegen der Einfachheit des Daytradings in Ekstase. Für ihn heißt das: einfach Basiswert auswählen, Richtung auswählen, Einsatz machen und sofort sprudeln die Gewinne. So lässt sich seine Erfahrung auf dem Demokonto zusammenfassen. Er fragt sich schnell, ob es einen Unterschied zum Livekonto gibt, denn Daytrading scheint doch so einfach zu sein. Der Trader kann es plötzlich kaum mehr aushalten, sein Können unter echten Bedingungen unter Beweis zu stellen.

Viele Trader haben dieses Gefühlschaos bereits erlebt. Es ist eine Phase der Euphorie, bei der man seine Erfolge auf dem Demokonto auch auf dem Livekonto wiederholen will. Ein wichtiger Aspekt wird hier außer Acht gelassen. Das eine ist eine Spielwiese (Demokonto), bei dem anderen riskiert der Trader Kopf und Kragen (Livekonto).

Sobald jemand mit echtem Geld tradet, verändert sich seine Gefühlswelt drastisch. Dieses Empfinden ist dann nicht mehr mit seiner Haltung aus dem Demokonto zu vergleichen. Plötzlich geht es nämlich um sein schwer erarbeitetes Geld, das er pro Trade riskiert. Das Thema Risiken ist jetzt auf einmal ein Thema (wird auf dem Demokonto ausgeblendet).

Ein Trader wird jetzt seine Unvoreingenommenheit aus dem Spieleumfeld verlieren. Er wird negative Tradeverläufe schwer verkraften. Minustrades werden ihn niedergeschlagen machen. Er wird versuchen, Verluste nicht mehr zuzulassen und sich damit zu früh ausstoppen lassen. Das sind dann kleine Verluste, die sich jedoch auch summieren. Wenn das eigene Geld dahinschmilzt, wird der Neuling Angst vor dem nächsten Trade bekommen. Dann kommt der Moment, wo er versuchen wird, sein verlorenes Geld wieder zurückzugewinnen. Das führt zu dem Folgeereignis, wo er mit der Brechstange zum Erfolg kommen will. Das geht dann meist schief. Das Tradingkapital ist dann schnell dahin. So ergeht es 80% der Trader.

Viele Neulinge fangen mit positiven Erlebnissen auf Demokonten an und sagen sich, wie einfach man doch Geld verdienen kann. Das ist eine Illusion. Für Euphorie ist an der Börse einfach kein Platz. Man kann eine Demoplattform mit einem Livekonto nicht vergleichen. Technisch ist zwar alles gleich, doch der emotionale Zustand des Traders ist ein komplett anderer. Ein Livekonto ist mit harter Arbeit, emotionaler Belastung und mit striktem Moneymanagement verbunden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Tradingsignale auf den DAX -> hier

Leave a Reply

Share This