Ayondo Banner

Tesla: Dem Hype geht der Strom aus

Gepostet von am 29 Nov, 2013 in Wirtschaft | Keine Kommentare

Tesla: Dem Hype geht der Strom aus

Die Aktie von Tesla-Motors fällt deutlich. Von 194$ pro Aktie ausgehend und drei ausgebrannten Tesla-Autos später notierte der Aktienkurs bei 117 Dollar. In Zahlen sind das 77$ oder 39% Kursverlust. Dabei ist das Besondere, dass dieser Preisverfall in nur wenigen Wochen stattgefunden hat. Tesla-Motors ist ebenfalls einem Hype verfallen, so wie der Gesamtmarkt auch.

Mit Elektroautos ist das so eine Sache. Die Käufer glauben, sie tun mit dem Kauf etwas Gutes. Für die Umwelt, für sich selbst, vielleicht für andere. Sie fühlen sich toll, wenn sie mit so einem sauberen Elektrofahrzeug besser dastehen als die stinkenden benzin- oder dieselbetriebenen Autos. Auf dieser Welle der Euphorie ließ sich gut reiten, wie Tesla-Motors mit dem Verlauf des Aktienkurses bewiesen hat. Nur wo kommt der Strom für die Elektroautos her? Eben aus stinkenden und qualmenden Kraftwerken. Mit dieser Überlegung ist das Potential von Elektroautos natürlich begrenzt, da hier die Umweltbelastung nur verlagert wird.

Aktionäre denken meist sehr kurzfristig. Wenn es eine “Story” gibt, die sich gut vermarkten lässt, dann wird auf dieser Welle geritten, bis die Euphorie verflogen ist. So auch bei Tesla-Motors. Im April hat die Aktie noch 40$ gekostet, und Ende September fast 200$. Fast hatten die Beobachter das Gefühl, alle Welt würde nur noch Elektrofahrzeuge fahren wollen, und da das Auto von Tesla-Motors besonders vorzeigbar ist, glaubte man an das Potential der Aktie.

Tesla-Aktie, Tageschart, Stand: 126$

tesla-29112013

 

Der Herdentrieb der Aktionäre ist immer gleich. Alle machen das, was alle anderen machen, nämlich kaufen. Und wenn alle verkaufen, dann verkaufen auch alle. So ist die Talfahrt der Tesla-Aktie schmerzhaft, jedoch nur eine Reaktion auf den fulminanten Anstieg. An dem Absturz der Aktie kann man den Stimmungswandel der Aktionäre gut erkennen. Wenn die Menge keine Lust mehr hat (weil die “Story” nicht mehr zieht), dann lässt sie den Highflyer genauso schnell fallen, wie sie ihn emporgehoben hat.

Elektroautos haben bisher keine Marktreife erlangt und sie werden es auch weiterhin schwer haben. Die traditionellen Automobilhersteller setzen immer noch stark auf die Verbrennungsmotoren. Aus diesem Grund wird eine Investition in diese Branche immer mit besonders Risiken behaftet sein. Mal steht Tesla unter Strom und steigt, mal geht der Strom aus und die Aktie stürzt ab.

Wer solch einen plötzlichen Stimmungswandel aushalten kann, kann sich in dieser Aktie tummeln. Wer es ruhiger mag, der sucht sich lieber etwas anderes.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Leave a Reply

Share This