Ayondo Banner

Bernanke oder Yellen: Die Lage bleibt mies

Gepostet von am 14 Nov, 2013 in USA | Keine Kommentare

Bernanke oder Yellen: Die Lage bleibt mies

Gestern haben die Börsianer über den plötzlichen Meinungsumschwung im DAX und die außerordentliche Stärke bei den US-Indizes gestaunt. Was war geschehen? Die Marktteilnehmer haben das Script in die Hand bekommen, was die baldige neue FED-Chefin Frau Yellen auf ihrer heutigen Rede sagen wird. Janet macht da weiter, wo Ben aufgehört hat.

Verdirbt es nicht die Spannung, wenn eine Rede einen Tag zuvor veröffentlich wird? Jetzt haben die Beobachter vielleicht keine Lust mehr, Frau Yellen zuzuhören. Sie wissen ja bereits, was sie sagen wird. Oder man wollte den Aktienmärkten einen Schub geben, damit die Anleger bei bester Laune sind, wenn die baldige FED-Chefin zu ihren Zuhörern spricht. Das haben die Amerikaner geschafft. Die europäischen Börsen haben einen Intraday-Reversal hingelegt, die amerikanischen sind direkt in den Rallymodus und haben auf Tageshoch geschlossen. Die Anleger freuen sich.

Was wird uns die gute Frau Yellen sagen? Sie ist bekanntlich seit einigen Jahren die Frau hinter Bernanke. Sie ist die Vizechefin der FED. Das wiederum bedeutet, dass sie das, was der Chef bisher gemacht hat, im vollen Umfang mitgetragen hat. Die Schlussfolgerung ist daher recht einfach. Sie wird sagen, dass das, was Ben gemacht hat, richtig und wichtig war (sonst würde sie ihre eigene Leistung verunglimpfen) und jetzt kommt keine Überraschung: Sie macht so weiter wie bisher.

In Kürze: Sie sieht Anzeichen einer Erholung der US-Konjunktur. Das hat Herr Bernanke auch immer vorgeschoben und trotzdem musste er die Zinsen jahrelang niedrig lassen und andauernd Anleihen kaufen. Das bedeutet, es gibt schlichtweg keine Besserung der US-Konjunktur. Damit liefert Frau Yellen die Steilvorlage für die Börsen. Solange es noch keine echte Erholung der US-Konjunktur gibt, könne die FED unmöglich mit dem Zurückfahren der Stimulationsmaßnahmen beginnen, wird sie heute sagen. Ein Hurra auf diese Erkenntnis, will es aus einem herausschreien.

Die Börsen freuen sich. Es gibt weiter Probleme in der US-Wirtschaft, ist die wertvolle Nachricht, auf die die Investoren gewartet (manche gar gehofft) haben. Das ist nämlich seit ein paar Jahren an der Wallstreet eine gute Nachricht. Die Erkenntnis: Es geht so weiter wie bisher.

Dafür hätte man Herrn Bernanke nicht austauschen müssen. Der wollte aber nicht mehr und gibt den Staffelstab an seine Vize weiter, damit sie vollendet, was er angefangen hat. Ob das mal gutgeht?

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Aus anderen Finanzblogs – KW 46 | Kapitalmarktexperten.de - […] Janet Yellen, die designierte Nachfolgerin von Hubschrauber-Ben, hat gestern verkündet, das auch unter ihrer Ägide die FED die Politik…

Leave a Reply

Share This