Hurra! Der DAX fällt

Gepostet von am 29 Mrz, 2012 in DAX | Keine Kommentare

Hurra! Der DAX fällt

Hurra! Der DAX fällt. Endlich, mögen einige sagen. Die Mehrheit ist wahrscheinlich wieder falsch positioniert und sitzt jetzt auf Verlusten. Der DAX hat seit neun Handelstagen kein neues Hoch mehr erklimmen können und notiert aktuell 2% im Minus. Welch eine Ausnahmesituation, möchte man da sagen. Die Verluste werden mit jeder Stunde mehr. Der März sollte für die Anleger schmerzhaft zu Ende gehen. Schmerzt es schon sehr?

Auf einmal will man der Konjunktur die Schuld für die Kursverluste in die Schuhe schieben. Das ist insofern irrsinnig, da man sich über die Konjunktur bei steigenden Kursen auch keine Gedanken gemacht hat. Die Wirtschaftsdaten waren vorher schlecht und sind es immer noch.

Ein besonderes Augenmerk darf man auf die amerikanischen Konjunkturdaten richten. Das Besondere: Die Revidierung der gemeldeten Daten ist die größte Manipulation an den Finanzmärkten überhaupt. Es passiert nämlich Folgendes: Die USA veröffentlicht wichtige Daten, als Resultat springen die Kurse nach oben oder brechen ein. Erst später werden dann die Daten "angepasst". Aus einem Superplus wird dann ein mickriges. Das ist dann aber kalter Kaffee und wird von den Anlegern nicht mehr beachtet. Es ist eine Schande für die USA, dass diese keine echten zeitnahen Zahlen präsentieren können. Ok, wer keine Wahlzettel auszählen kann, kann vielleicht auch keine Wirtschaftsdaten zusammentragen. Dem könnte man nicht widersprechen.

Zurück zum DAX. Dieser hat den Rückwärtsgang eingelegt und beschert den Bullen traurige Tage. Das kümmert die Bären insofern wenig, da sie in den vergangeneren Wochen arg gescholten worden sind. Jetzt haben die Verkäufer das Zepter übernommen und prügeln die Kurse herunter. Zurecht, muss man sagen, denn die Verkäufer wollen nur das Beste vom Markt, nämlich ein normales "echtes" Kursniveau.

Jegliche Meldung über Konjunktursorgen, über irgendwelche aufkommenden Eurokrisen oder die Erhöhungen von Rettungsfonds sind nur Vorwände. Die Wahrheit ist, man will raus aus dem Markt. Die Begleitmusik in Form von Nachrichten ist schnuppe. Die DAX Rally ist gehörig ins Stottern geraten.

Die Situation im Markt hat sich nun um 180 Grad gewendet. Während bei steigenden Kursen die Skeptiker am Seitenrand standen und die Kurse davon ziehen sahen, ist es nun umgekehrt. Die Besitzer von Aktien halten an ihren Positionen fest und sehen, wie die bisherigen Gewinne dahinschmelzen. Sie verkaufen immer noch nicht, obwohl der Markt fällt. Es tut weh zu sehen, dass diese Anleger bei Kursen über 7200 Punkte verkaufen hätten können. Diejenigen, die erst kürzlich gekauft haben, befinden schon sich im Minus. Das tut auch weh. Mit jedem weiteren Tag, an dem sich keine Erholung im DAX einstellen will, werden die Schmerzen für diese Marktteilnehmer größer.

Im Artikel: "DAX fällt: Anleger flüchten aus dem Markt" hieß es:

Die Anleger flüchten aus dem Markt. Sie können gar nicht schnell genug zum Ausgang rennen. Die Stimmung ist plötzlich von rosarot in tiefschwarz gedreht. Glauben Sie nicht den gemeldeten Gründen, dass es an der Konjunktur läge. Die Flucht versteckt sich hinter einem anderen Gewand.

Fallende Kurse sind nicht gleich schlecht, wie uns die Medien gerade glauben lassen wollen. Die Kurse fallen auf faire Niveaus, an denen Aktienengagements auch wieder Sinn machen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Kommentar schreiben