Warum ist Facebook 100 Mrd. wert?

Gepostet von am 21 Jun, 2011 in Börse, Wirtschaft | Keine Kommentare

Warum ist Facebook 100 Mrd. wert?

Bei seinem Börsengang Anfang 2012 soll Facebook mit 100 Milliarden Dollar bewertet werden. Dies berichtete der amerikanische Wirtschaftssender CNBC. Ist diese Bewertung gerechtfertigt oder ist das wieder ein Internethype, wie schon bei vielen Unternehmen zuvor?

 

Der Leser ist geneigt zu sagen: “Was soll diese immense Bewertung?“.  Damit könnte er auch Recht haben, denn, um sich die Dimension vors Auge zu führen, stellen Sie sich bitte folgenden Vergleich vor: Facebook wäre bei obiger Bewertung mehr wert als z.B. Daimler mit all seinen Anlagen und Autos plus noch die Lufthansa mit ihrer großen Flugzeugflotte und das reicht noch nicht einmal. Um auf die 100 Milliarden zu kommen, muss noch ein zusätzliches Unternehmen hinzugenommen werden. Nehmen Sie noch Adidas und Sie hätten ein ebenso schweres Volumen geschnürt, wie Facebook es alleine auf die Waage bringt.

 

Unglaublich? Da haben Sie Recht. Alternativ können Sie auch die Unternehmen Lufthansa, die Deutsche Bank und die Deutsche Post nehmen. Alle drei zusammen würden es auf eine ebenso starke Bewertung bringen wie Facebook allein.

 

Und was kann man mit Facebook machen?

Jetzt wird es etwas dünn. Mit Facebook kann man sein Netzwerk pflegen, Social Media Spiele (wie z.B. Farmville und MafiaWars) spielen, sich mit anderen Nutzern austauschen. Das war es dann auch. Klingt dünn? Ist wohl auch dünn.

 

Warum sollen die zukünftigen Aktionäre bereit sein, einem Internetunternehmen mit ein paar Servern so viel Marktkapitalisierung zuzutrauen?

 

Hier hilft ein Vergleich: warum verdienen Fußballstars Millionen pro Jahr und der normale Angestellte nur 30.000 Euro? Weil der Fußballer Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten und in den Stadien begeistern kann. Oder ein anderes Beispiel: warum verdienen die Musikstars Lady Gaga, Beyonce Knowles oder Rihanna Millionen? Sie können mit ihren Musikvideos und Konzerten auch Millionen begeistern.

 

Und Facebook? Facebook kann ebenfalls Millionen Menschen anziehen, begeistern und unterhalten. Mit über 670 Millionen Nutzern ist das Unternehmen besonders wertvoll für die Werbeindustrie. Sie kann anhand des Profilings gezielt Werbung machen und das mit minimalem Streuverlust. Effektiver als mit jeder Fernsehwerbung und effektiver als mit jedem Radiospot. Wanderschuhe bekommt nur derjenige angezeigt, der sich auch für Wandern interessiert. Vielleicht haben Sie bei einem Artikel über Wandern auf den kleinen Daumen “gefällt mir” geklickt. Das merkt sich Facebook.

 

Sie haben Ihre Personendaten ordentlich ausgefüllt? Dann weiß Facebook genau über Ihr Alter und Ihre regionale Zugehörigkeit Bescheid. Was will das Marketingherz mehr?

 

Außerdem hat Facebook einen Sogeffekt. Wenn viele Leute etwas gut finden, dann sind die Freunde in demselben Netzwerk meist ebenfalls bereit, die gleiche Sache gut zu finden. Die Sogwirkung der Gemeinschaft ist nicht zu unterschätzen.

 

Was spricht für Facebook?

Die Unternehmen nutzen die Macht, die von Facebook ausgeht. Unternehmensinformationen werden direkt an Millionen von Usern kommuniziert. Fast alle Großunternehmen setzen heute auf Social Media und sind unter anderem bei Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Das Wertvolle ist: Nutzer, die die Unternehmensseite besuchen, werden zu Followern, das sind Facebook Nutzer, die neue Informationen dieses Unternehmens haben wollen, es sind Menschen, die sich für Neuigkeiten über Produkte und Unternehmen interessieren und womöglich es noch im Internet weiterverbreiten. Das Potential ist riesig. Wo sonst können Unternehmen auf so viele potentielle Kunden zugreifen? Nirgends! Und das macht Facebook so wertvoll.

 

Wie sind die Geschäftszahlen?

Facebook hatte Anfang 2011 etwa 2000 Mitarbeiter und hat derzeit weltweit mehr als 670 Millionen Nutzer (Stand Juni 2011). Zum Ende des dritten Quartals 2010 hatte Facebook 1,2 Mrd. USD umgesetzt und dabei einen Nettogewinn von 355 Mio. USD erwirtschaftet.

 

Ist diese Bewertung gerechtfertigt?

Bereits im Januar  2011 wurde Facebook durch Goldman Sachs mit 50 Mrd. USD bewertet. Innerhalb eines halben Jahres ist die Bewertung bei 100. Mrd. USD angelangt. Das ging schnell. Möglicherweise werden dem Unternehmen noch höhere Bewertungen zugetraut. Man darf nicht vergessen, das sind im Moment Planzahlen, wie viel wert das Unternehmen wirklich ist, zeigt sich beim Börsengang (IPO). Erst dann werden die Investoren Geld auf den Tisch legen müssen um ihre Anteile zu zeichnen.

 

Zusammenfassung:

Facebook ist ein Internetgigant. Der Vergleich mit einem produzierenden Unternehmen funktioniert hier nicht. Das Internetunternehmen lebt von der Phantasie und den Möglichkeiten, die solch ein Unternehmen anderen Unternehmen zur Verfügung stellen kann. Ob es dabei aber wirklich 100 Mrd. sein müssen, darf bezweifelt werden. Es riecht nach einem neuen Internethype.

 

Der Börsengang Anfang des nächsten Jahres wird die Antwort geben.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

start-trading Team

Kommentar schreiben