DAX-Analyse update: wie geht es weiter?

Gepostet von am 21 Jul, 2010 in Chartanalyse, DAX | Keine Kommentare

DAX-Analyse update: wie geht es weiter?

dieser Artikel gibt Ihnen ein Update, wo der Leitindex DAX zur Zeit steht. Es wird ein Ausblick beschrieben und der mögliche Kursverlauf skizziert.


Zuerst der Rückblick:

Nach dem Bruch des Aufwärtstrends wurde eine Erholungsbewegung erwartet, welche den DAX wieder über 6100 Punkte führen sollte. Danach sollte es wieder dynamisch in Richtung Süden gehen. Mit dem bisherigen Verlauf wurde dieser Fahrplan dann auch vom Markt so abgebildet.


Der aktuelle Stand:

Durch den fast gierigen Anstieg im Zeitraum vom 05.07.2010 bis zum 15.07.2010 erreichte der Index ein Hoch bei 6248 Punkten. Diese Kursmarke gibt uns die Möglichkeit, den weiteren Daxverlauf zu prognostizieren.


Der Chart:

So sollte der weitere Weg aussehen. Dynamisch nach unten. Ziel weiterhin 5401 Punkte.


Der Kommentar:

Die wesentliche Aussage in der ursprünglichen Analyse (siehe weiter unten) verfestigt sich. Die Marktteilnehmer haben Angst um ihr Investment. Die Krisen werden nicht weniger, sondern mehr. Die Probleme häufen sich und Lösungen sind nicht in Sicht. In dieser Verfassung gibt es kaum Käufer am Markt. Das schnelle Hin und Her in den Kursen ist durch die großen Spieler am Markt verursacht, welche mit dem billigen Zentralbankgeld versuchen, durch Eigenhandel ihren Ertrag zu steigern.


Der Ausblick:

Erwartet wird ein zügiger Kurseinbruch. Dieser wird natürlich nicht an einem Tag geschehen. Es wird auch Tage geben, an dem die Kurse wieder steigen werden. Das ändert allerdings an der Gesamtrichtung nichts. Folgende Skizzierung könnte der Verlauf für die dynamische Abwärtsbewegung im DAX sein:

Spannende Wochen erwarten die Anleger. Ob irgendeine wichtige Persönlichkeit Wachstum für die Zukunft erwartet oder ob Anleiheemissionen einiger Problemstaaten angeblich “erfolgreich” platziert wurden. Die Medien haben immer einen positiven Kommentar zur Hand. Das alles dient nur der Beruhigung.


Lassen Sie sich nicht beirren. Die Lage ist nach wie vor brenzlig.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr

start-trading Team






DAS OBIGE UPDATE BASIERT AUF FOLGENDE URSPRÜNGLICHE ANALYSE


Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,


mit dem gestrigen Tag (29.06.2010) ist der Aufwärtstrend im DAX gebrochen. Das führt zu einem neuen Fahrplan, den der DAX die nächsten Wochen abarbeiten kann.


Der DAX schaffte zwar noch die 6330 Punkte, fällt aber seitdem stetig und recht zügig. Allein die letzen sieben Handelstage brachten einen Verlust von knapp 400 Punkten. Zu höheren Kursen als die des Jahreshochs bei 6341 Punkten hat es nicht mehr gereicht. Sobald dieser Umstand realisiert wurde, verkauften die Investoren.


Wie geht es weiter?

Der Bruch des Aufwärtstrends führt zur Neuberechnung möglicher DAX Ziele. Diese sind wie folgt:

Ausblick:

Die letzten Tage zeigen, es fehlt an Kraft und Umsatz. Der Leitindex DAX hat zwar gegenüber amerikanischen und asiatischen Indizes outperformed, also weniger verloren, doch verkauft wurde trotzdem.


Der Chart zeigt es deutlich. Der Aufwärtstrend ist gebrochen. Die neu entstandene Situation führt zu folgendem Ausblick:


Zunächst wird versucht werden, die scheinbar günstigen Kurse zum Einstieg in den Markt zu nutzen. Das führt den DAX wieder über die 6000er Marke, bis zum Zielwert von ca. 6133 Punkten. In diesem Bereich wird realisiert werden; zu mehr reicht es nicht. Da die Marktteilnehmer die Schwäche des DAX bereits vermuten, kann jederzeit auch früher die Abwärtsbewegung aufgenommen werden. Es ist also kein Muss, bis 6133 Punkte zu steigen. Ab der 6000er Marke schwebt das Damoklesschwert über dem Index.


Anleger, welche bereits jetzt die Schwäche der Finanzmärkte verstanden haben, nutzen die Gelegenheit des Rücklaufs und verkaufen ihre Positionen. Der DAX dreht wieder nach unten und beschleunigt. Mehr Anleger verkaufen. Das letzte Tief bei 5935 Punkten wird unterschritten. Der Abwärtstrend bestätigt sich und weitere Marktteilnehmer verkaufen. Sehr wahrscheinlich geht diese schnelle Bewegung mit der Staatspleite von Griechenland einher. Die Investoren trennen sich weiter von Aktien. Ziel der Abwärtsbewegung ist der Bereich 5494 Punkte.


Dort kommt es kurzzeitig zum Luftholen. Dieser Atemzug sollte den DAX in den Bereich 5645 Punkte führen. Die Unsicherheit bleibt aber weiter im Markt. Scharf wird dann die nächste Umkehr werden und den DAX in den Zielbereich 5401 Punkte führen.


Die Umstände sind düster

Aktienkurse haben erst einmal mit der Realität nichts zu tun, weil sie die Hoffnungen und Wünsche der Anleger widerspiegeln. Trotzdem können sich die Marktteilnehmer den Nachrichten und Fakten nicht ganz verschließen; d.h. über kurz oder lang beeinflussen die schlechten Rahmendaten die Entscheidung der Investoren.


In den USA ist das Verbrauchervertrauen drastisch eingebrochen. Für ein Land, das “nur” vom Konsum lebt, ist dieser Einbruch schmerzhaft. So waren auch die Reaktionen der Börsen. In Europa greift die Schuldenkrise weiter um sich, trotz aller Hilfen und Ankündigungen. Die Risikoprämien für einen Ausfall von Griechenland sind noch höher als vor den Rettungsmaßnahmen. Die Investoren rechnen bereits zu 69% mit einer Pleite von Griechenland. China ist der einzig verbliebene Motor für die Weltwirtschaft. Dieser ist überhitzt, stottert laut und wird bald abwürgen.



Es wird interessant sein zu beobachten, wie die Börsianer die kommenden Wochen aufnehmen werden. Die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten zeigen wir an unserer Signalwand. Eine neue Analyse präsentieren wir, sobald der Zielbereich erreicht ist. Wir informieren Sie dann über unseren Newsletter.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr

start-trading Team

Kommentar schreiben